"Unser Star für Oslo": Diese Fünf sind noch dabei

+
Die Bildkombo zeigt (oben l-r) die Kandidatin Lena Meyer-Landrut, das Moderatorenduo Matthias Opdenhövel und Sabine Heinrich mit dem Entertainer Stefan Raab, sowie die Kandidatin Sharyhan Osman und (unten l-r) Christian Durstewitz, Kerstin Freking sowie Jennifer Braun.

Köln - Stefan Raab hat die Suche nach dem deutschen Grand-Prix-Vertreter zur "nationalen Aufgabe" erklärt. Jetzt wechselt die Show den Sender.

Bislang jedoch kümmert es die Nation herzlich wenig, wer am 29. Mai Unser Star für Oslo sein wird: Nur jeweils rund zwei Millionen Zuschauer verfolgten in den vergangenen Wochen die ersten Castingrunden bei Pro7. Es kann also nur aufwärts gehen, wenn die verbliebenen fünf Kandidaten von Freitag an drei Mal in der ARD singen.

Die Zuschauer des Ersten Programms werden in der heutigen Sendung entscheiden, welche vier Kandidaten das Halbfinale am kommenden Dienstag austragen. In der Jury sitzen diesmal neben Stefan Raab die (sehr musikalische) Anke Engelke und Adel Tawil, Sänger der Gruppe Ich + Ich. Beim Finale des Vorentscheids am Freitag nächster Woche geht es dann um den ­Titel und den Interpreten, mit dem Deutschland sich beim Eurovision Song Contest in Oslo präsentieren wird.

So mager die Quoten, so überragend waren bislang die Gesangsleistungen bei Raabs Grand-Prix-Casting. Durch die Bank legten die Kandidaten ein höheres musikalisches Niveau auf die Bühne als bei jeder anderen Castingshow; teils sangen sie sogar selbst komponierte Stücke. Während in der aktuellen Staffel von Deutschland sucht den Superstar ein Männerüberschuss herrscht, steht es bei ­Unser Star für Oslo vier zu eins für die Damen.

Eines aber dürfen die Zuschauer auch künftig nicht von Stefan Raabs Pro7/ARD-Show erwarten: Zickenkriege, Gangstergehabe und ausgeweidete Schicksalsschläge – das gibt’s dann Samstag wieder bei DSDS.

„Unser Star für Oslo“, Freitag, 20.15 Uhr, ARD

IW.

Die fünf Finalisten im Porträt

Unser Star für Oslo: Diese vier Kandidaten sind noch dabei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare