Beifall

Ulrike Folkerts über Merkels «unglaubliche Kanzlerschaft»

Ulrike Folkerts bewundert angela Merkel. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa
+
Ulrike Folkerts bewundert angela Merkel. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Die Schauspielerin bewundert Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und bescheinigt ihr besonders eine hervorragende Krisenbewältigung.

Ludwigshafen (dpa) - Die «Tatort»-Schauspielerin Ulrike Folkerts (59) ist sehr zufrieden mit der Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). «Ich bin sehr stolz auf sie und ich wünsche ihr einen guten Abgang», sagte Folkerts der Deutschen Presse-Agentur.

«Merkel hat eine unglaubliche Kanzlerschaft hingelegt. Sie musste so viele Krisen bewältigen. Erst kam die Bankenkrise, dann die Flüchtlingskrise und kurz vor ihrem großartigen Ende, wo sie einfach hätte gehen und sich auf die Schultern klopfen können, musste sie auch noch die Corona-Krise bewältigen.»

In diesen Problemstellungen habe Merkel sehr gute Arbeit geleistet. «Sie war immer handfest, ich konnte ihr gut zuhören», sagte Folkerts. Vielleicht habe Merkel nicht immer alles hundertprozentig richtig gemacht, «aber ich finde es beeindruckend, wie sie versucht hat, die Bevölkerung mit einzubeziehen und jeden Einzelnen zur Mitverantwortung zu bringen», fügte die Schauspielerin hinzu. «Das hat schon was "Muttimäßiges", aber das braucht man ja auch in Krisenzeiten.»

Folkerts steht als dienstälteste «Tatort»-Kommissarin seit 1989 vor der Kamera. Dort spielt sie die Ludwigshafener Ermittlerin Lena Odenthal.

© dpa-infocom, dpa:200709-99-727027/2

"Tatort Ludwigshafen"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare