Tom Hanks und Sting mit US-Kunstpreisen ausgezeichnet

+
Tom Hanks im Weißen Haus. Foto: Ron Sachs

Washington (dpa) - Der Oscar-Gewinner Tom Hanks (58), der britische Musiker Sting (63) und der Soul-Sänger Al Green (68) haben am Wochenende den renommierten Kennedy-Preis erhalten.

Die Preisträger hätten ihr Leben damit verbracht, "die kulturelle Lebendigkeit unserer Nation und der Welt" zu vergrößern, erklärte das Kennedy Center in Washington. Die Komödiantin Lily Tomlin (75) und die frühere Ballerina Patricia McBride (72) erhielten die Auszeichnungen, die zu den begehrtesten Kunstpreisen der USA zählen, für ihr Lebenswerk.

Die Preisträger waren am Sonntag von US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus empfangen worden, bevor sie auf einer feierlichen Gala geehrt wurden. Bei der Veranstaltung traten Künstler wie Lady Gaga, Bruno Mars und der Regisseur Steven Spielberg auf.

Das nach dem früheren Präsidenten John F. Kennedy benannten Zentrum ist die größte Kultureinrichtung in der US-Hauptstadt. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem die Schauspielerin Shirley MacLaine, der Sänger Billy Joel und der Oscar-Preisträger Robert De Niro.

Kennedy Center

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare