Kürzere Folgen

The Masked Singer: Folgen bei ProSieben werden gekürzt

Fotomontage: rechts der Moderator neben drei der Kostüme, links drei Twitter-Screenshots
+
The Masked Singer: Ausgaben bei ProSieben werden gekürzt (Fotomontage)

„The Masked Singer“ wird in Zukunft gekürzt. Bisher gingen die ausufernden Folgen oftmals bis weit nach 23.30 Uhr. Das soll nun geändert werden.

Köln - „The Masked Singer“* gehört zu den erfolgreichsten ProSieben-Shows aller Zeiten. Und doch dürfte viele Fans diese Nachricht erfreuen: In Zukunft wird es weniger davon geben! Was zunächst widersprüchlich klingt, hat jedoch eine logische Erklärung. Extratipp.com* berichtet.

Die Nutzer auf Twitter beschweren sich über Schlafmangel. „The Masked Singer“ läuft bis spät in den Dienstagabend hinein.

ProSieben kürzt „The Masked Singer“-Folgen

Wenn man als Berufstätiger viel zu spät ins Bett kommt, dann läuft ‚The Masked Singer‘“ oder „Ich habe schon mal meine Socken ausgezogen. Zeit sparen, damit ich nicht zu spät ins Bett komme“ - solche und ähnliche Kommentare liest man im Netz, wenn es um die Rätselshow geht. Das hat sich ProSieben jetzt scheinbar zu Herzen genommen und lässt die kommenden Ausgaben ab 16. Februar 2021 kürzer ausfallen. Immerhin läuft die Gesangsshow bis spät in den Dienstagabend hinein und das, obwohl viele Zuschauer am nächsten Tag früh aufstehen müssen.

In Zukunft will man im Anschluss an „The Masked Singer“* noch ein zehnminütiges „red“-Spezial senden. Darin soll der gerade ausgeschiedene Teilnehmer der Sendung interviewt werden. „Late Night Berlin“ soll dann pünktlich um 23.30 Uhr starten, denn Klaas Heufer-Umlauf wechselt mit seiner Late-Night-Show auf den Dienstagabend. Somit sollte „The Masked Singer“ künftig tatsächlich um einiges kürzer ausfallen. Wir erinnern uns: Die Auftaktshow der letzten Staffel endete erst um 23.50 Uhr, danach folgten noch 20 Minuten „red“. Und auch in den folgenden Wochen endete die Show niemals vor 23.30 Uhr.

TV*-Zuschauer dürften sich also freuen, dass sie ihre Lieblingssendung in Zukunft ohne schlechtes Gewissen und ohne Schlafmangel zu Ende schauen können (Alle Infos zur vierten Staffel*).

The Masked Singer: Monstronaut ist 2,50m groß - steckt Dirk Nowitzki dahinter? (Fotomontage)

„The Masked Singer“: Wer versteckt sich hinter den Kostümen? Erste Spekulationen

Obwohl die vierte Staffel „The Masked Singer“ (alle Sendetermine im Überblick*) noch nicht einmal gestartet ist, haben Fans jetzt schon einige Vermutungen, wer sich hinter den ausgefallenen Kostümen verstecken könnte. Vor allem beim Monstronauten - dem gemeinsamen Nachwuchs des Astronauten und des beliebten Monsterchens - sind Fans sich sicher: Hinter diesem Kostüm verbirgt sich Dirk Nowitzki. Der Grund? Das Monstronauten-Kostüm ist ganze 2,50 Meter groß. Mit seinen 2,13 Meter Körpergröße dürfte also selbst der Basketballprofi locker darin Platz finden.

Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren* und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare