Technik-Oscars in Hollywood vergeben

Los Angeles - Zwei Wochen vor der großen Preis-Gala in Hollywood wurden in der Nacht zu Sonntag die Technik-Oscars vergeben. Ein Bayer und ein Hesse erhielten einen Preis.

Die amerikanische Schauspielerin Elizabeth Banks (“Spider-Man 3“, “Scrubs - Die Anfänger“) hat die ersten Oscar- Trophäen überreicht. Zwei Wochen vor der großen Preis-Gala in Hollywood wurden in der Nacht zu Sonntag die Technik-Oscars vergeben. Die Filmakademie hatte die Namen der Preisträger bereits im Januar verkündet. Der 36 Jahre alte Hollywoodstar händigte insgesamt 15 Oscars an Techniker und Erfinder aus.

Unter den Preisträgern der diesjährigen Würdigungen für wissenschaftlich-technische Errungenschaften waren auch Mitarbeiter einer Münchner und einer hessischen Firma. Einen der begehrten Preise erhielten Michael Cieslinski, Reimar Lenz und Bernd Brauner für die Entwicklung des Arriscan-Filmscanners, der analoges Bildmaterial in digitale Daten verwandelt. Es ist der 14. Technik-Oscar für die traditionsreiche Münchner Firma Arri.

Eine weitere Auszeichnung ging an den deutschen Software-Ingenieur Hilmar Koch, der mit US-Kollegen eine besondere Abschattungsmethode entwickelte, die in der 3D Computergrafik verwendet wird. Auch Mitarbeiter der südhessischen Filmtechnikfirma DFT Digital Film Technology Holding GmbH sind nun stolze Oscar-Preisträger. Anders als bei den Spielfilm-Oscars müssen preisgekrönte technische Erfindungen nicht im Jahr vor der Verleihung entwickelt worden sein. Vielmehr sollten sie schon eine Zeit lang ihre Nützlichkeit bewiesen haben. Auszüge von der Technik-Oscar-Vergabe werden traditionell bei der feierlichen Gala gezeigt, die in diesem Jahr am 7. März in Hollywood über die Bühne geht.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare