"Unerträglicher" Gesang

Susan Boyle treibt Nachbarn in den Wahnsinn

+
Susan Boyle verdient mit ihrer Musik Millionen

Blackburn - Susan Boyle treibt ihre Nachbarn mit ihrem Gesang in den Wahnsinn. Die rächen sich nun öffentlich mit fiesen Vergleichen. Ein Freund von Boyle ist jedoch überzeugt, dass sie lügen.

"Wir waren daran gewöhnt, von Zeit zu Zeit eigenartige Schreie und manchmal auch Gesang von ihr zu hören, bevor sie berühmt war. Aber seit sie erfolgreich ist, ist es viel schlimmer geworden. Es ist so laut, dass man nicht einmal mehr den Fernseher hört. Manchmal ist es unerträglich", klagen die Nachbarn von Susan Boyle gegenüber dailymail.co.uk. Boyle hatte in der britischen Version des "Supertalents" 2009 den zweiten Platz erreicht und hat seither mit ihrer Musik geschätzte elf Millionen Pfund verdient.

Trotz ihres Ruhms und ihres Geldes lebt die 51-Jährige zusammen mit ihrer Katze weiterhin in ihrem alten Haus in Blackburn. Kurzzeitig war Boyle in eine 300.000 Pfund teure Immobilie umgezogen, doch nur sechs Monate später kehrte sie zurück in ihr altes Haus - zum Leidwesen ihrer Nachbarn.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

"Sie war eine tolle Nachbarin, als sie wegzog", lästert Teresa Miller über die berühmte Frau von nebenan. Die zweifache Mutter lässt kein gutes Haar an Boyle: "Sie singt aus vollem Hals. Ich habe nichts gegen sie persönlich, aber wir denken darüber nach, wegzuziehen, weil es so schrecklich ist."

Ein Freund der 51-Jährigen widerspricht den Vorwürfen jedoch vehement. Gegenüber dailymail.co.uk sagte er: "Das ist Schwachsinn." Die Nachbarn würden sich an Boyle rächen wollen, weil der Castingshow-Star sich angeblich zuerst über Lärm von nebenan beschwert hatte. "Susan probt nicht einmal zu Hause. Sie hat ihr Klavier in einem extra Haus auf der anderen Seite der Stadt  und übt nur dort. Deshalb ist es also äußerst unwahrscheinlich, dass sie ihre Nachbarn mit ihrem Gesang stört", erklärt der Freund der Sängerin.

pie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare