Neue Kochshow mit Kollege Mälzer

Steffen Henssler: TV-Koch spricht über sein großes Ego

Zu sehen ist TV-Koch Steffen Henssler im Rahmen der Aufzeichnung für die WDR-Talkshow Kölner Treff.
+
TV-Koch Steffen Henssler ist gerne ein Einzelgänger.

Steffen Henssler hat ein ausgeprägtes Ego. Der TV-Koch möchte gerne selbst bestimmen, wo die Richtung hingeht. Das bezieht sich nicht nur auf sein neues Kochbuch.

Hamburg – Dieser Mann kommt einfach nicht zur Ruhe. Die Rede ist von Steffen Henssler. Der in der Hansestadt Hamburg* lebende TV-Koch kümmert sich am liebsten um eine Vielzahl an Projekten – und das oftmals zeitgleich. Zu seinen neuen Betätigungsfeldern zählt auch eine Vox-Show mit Koch-Kollege Tim Mälzer*. Schon im Vorfeld ist klar: Hier prallen zwei große Egos direkt aufeinander.

„Fernsehen macht Spaß, aber bei meinen Online-Sachen gibt‘s keine Diskussionen. Da kann ich alles machen, wie ich es will“, merkt Steffen Henssler an. Hier würde er eine Plattform finden, auf der er machen könne, was er will. Denn, daraus macht Steffen Henssler kein Geheimnis: „Ich habe eine genaue Vorstellung von Dingen und die versuche ich durchzubringen. Und wenn ich allein der Boss bin, klappt das am besten“. Privat stößt er an seine Grenzen – bei einer ganz speziellen Aufgabe muss Henssler alles aufbieten, was er hat*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare