Update aus dem Krankenhaus

„Ich habe es geschafft“: Stefanie Giesinger zeigt ungeschöntes Foto nach ihrer OP

+
Stefanie Giesinger befindet sich momentan im Krankenhaus. Gestern wurde sie operiert. Hoffentlich erobert sie bald schon wieder mit strahlendem Lächeln die Catwalks dieser Welt. 

Freudige Nachricht aus dem Krankenhaus. Über Instagram meldet Stefanie Giesinger sich nach ihrer OP mit einem Foto zurück - sie hat es geschafft.

Update vom 09.03.2018:

Stefanie Giesinger meldete sich am Morgen nach ihrer OP mit einem Foto aus dem Krankenhaus bei ihren Fans zurück. Wieder einmal bewies das Model, dass ihre Krankheit sie nicht unterkriegt. 

Stark wie immer ist sie in dem neuen Post darum bemüht, ihre Lippen zu einem Lächeln zu formen, was ihr schließlich auch ganz gut gelingt. Doch man sieht ihr die Strapazen der Operation an. Noch immer an Schläuche angeschlossen, liegt sie erschöpft im Krankenhausbett. 

Long story short. I made it

Ein Beitrag geteilt von Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger) am

Die Kämpfernatur hatte bereits im Dezember 2017 beschlossen, auch die Schattenseiten ihres Lebens mit der Öffentlichkeit zu teilen. Damals zeigte sie einige Clips und Selfies von ihrem Krankenhausaufenthalt. 

Authentisch: Stefanie Giesinger gewährt private Einblicke 

Stefanie Giesinger ziert sich nicht, unschöne Fotos auf ihrem Instagram-Account zu posten. Das neueste Foto von ihr im Krankenhausbett zeigt das Model mit einem riesigen Pflaster über dem Bauch. Zu ihrem Foto schrieb Giesinger: „Um es kurz zu machen: Ich habe es geschafft“. 

Ihre Erleichterung ist groß: Im dazugehörigen Videoausschnitt jubelt sie selbige Botschaft und scheut sich trotz kritischer Nachfrage ihres besten Freundes Jannik nicht davor, den Fans das Resultat ihres Eingriffs zu zeigen. Chapeau für deinen Mut, Stefanie!

Artikel vom 8. März 2018: Schreckensnachricht für Fans

Über Instagram informierte Stefanie Giesinger ihre Fans in der Nacht zum Donnerstag, dass sie erneut im Krankenhaus liegt. Sie musste sich aufgrund ihrer Krankheit einer OP unterziehen.

Am Mittwochabend meldete sich die GNTM-Siegerin von 2014 über die Instagram-Story-Funktion bei ihren Followern. Sie teilte ihnen mit, dass sie erneut im Krankenhaus ist und sich am Donnerstag einer OP unterziehen muss.

Screenshot Instagram 

Krankenhaus-Aufenthalte sind für das Model leider keine Seltenheit. Vielmehr stellen sie mittlerweile eine Art Routine für Stefanie Giesinger dar.

So musste die Schönheit alleine im vergangenen Jahr fünf Mal in die Klinik - zum Glück aber ohne OP. Dieses Mal scheint die Lage jedoch ernster zu sein.

Warum sie so oft ins Krankenhaus muss

Giesinger leidet von Geburt an am sogenannten Kartagener-Syndrom. Bei dieser Erbkrankheit werden Organe verdreht oder spiegelverkehrt im Körper angeordnet. 

Im Alter von 13 Jahren stand ihr bereits ein ähnlicher Eingriff bevor, da ihr Magen zum damaligen Zeitpunkt so verdreht war, dass ihre Nahrungsaufnahme bis auf ein Minimum reduziert wurde. Die Not-OP soll damals ganze acht Stunden gedauert haben. Als Andenken an diese Operation hat sie heute eine zehn Zentimeter lange Narbe auf ihrem Bauch. 

Dankbarkeit ist Stefanies höchstes Gebot

Gerade wegen ihrer gesundheitlichen Einschränkungen weiß sie ihr privilegiertes Leben umso mehr zu schätzen. Sie teilt deshalb auch gerne ihren Alltag über diverse Social-Media-Plattformen mit ihren Fans. 

Seit ihrem Sieg bei GNTM im Jahr 2014 geht ihre Karriere steil bergauf. Stefanie kann sich vor Werbeverträgen kaum retten, ergattert begehrte Model-Jobs und kann mittlerweile über 3,1 Millionen Follower auf ihrem Instagram-Account zählen. Im vergangenen Jahr schien ihr Glück perfekt: Sie machte ihre Beziehung zu dem britischen YouTube-Star Marcus Butler publik. Der 26-Jährige unterstützt seine große Liebe in jeder Situation. Sicher versorgt er sie auch jetzt - in dieser schweren Zeit - mit viel Liebe und wohltuender Unterstützung.

Es lässt sich also nur hoffen, dass auch dieses Mal alles glimpflich verläuft und Steffi schon bald wieder das Krankenhaus verlassen darf. 

ang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare