Heißer Anblick mit kuriosem Detail

Stefanie Giesinger lässt den Bademantel fallen - Fans fühlen sich von heißem Bild an Theo Waigel erinnert

Stefanie Giesinger ist für freizügige Bilder auf Instagram bekannt. Auf einem neuen Foto lässt sie offenbar ihren Bademantel runterrutschen, doch einige Fans wundern sich über ein ganz anderes Detail und fragen: „Mit Theo Waigel verwandt?“

  • Stefanie Giesinger ist seit ihrem Sieg bei GNTM auf der Erfolgsspur.
  • Ihre 3,8 Millionen Follower auf Instagram bekommen oft viel Haut zu sehen.
  • Auf einem neuen freizügigen Foto wundern sich die Fans des Models allerdings.

München - Bei Heidi Klum* wurde sie es im Jahr 2014 zu Germany‘s Next Topmodel* gekürt. Seitdem geht es mit der Karriere von Stefanie Giesinger (23) steil bergauf. Nicht nur zahlreiche Magazin-Cover zierte das in Kaiserslautern geborene Model schon. Mit einer der größten Drogerieketten in Deutschland vermarktet sie ihre eigene Gesichtspflege. Und sogar als Schauspielerin probierte sich die 23-Jährige im Jahr 2015 aus, als sie in Matthias Schweighöfers Film „Die Nanny“ vor der Kamera stand.

Instagram-Größe Stefanie Giesinger lässt Bademantel runterrutschen

Giesinger gilt außerdem - ähnlich wie ihr britischer Freund Marcus Butler - als eine einflussreiche Influencerin auf 

Instagram*. Rund 3,8 Millionen Menschen folgen dem deutschen Model. Und die hält Giesinger regelmäßig auch mit gewagten Fotos bei Laune. Bilder, auf denen die 23-Jährige alle Hüllen fallen lässt oder in provokanten Posen vor der Kamera steht, sind keine Seltenheit. Auch auf ihrem aktuellen Foto-Post spielt Stefanie Giesinger mit ihren Reizen. Darauf blickt sie sich mit knallroten Lippen und zurückgekämmten nassen Haaren sinnlich in die Kamera. Dazu hat die 23-Jährige ein Badewannen-Emoji gepostet. Offenbar ist das Model gerade aus der Wanne gestiegen. Denn am Körper trägt Giesinger nicht viel: Nur ein Stück von einem Handtuch oder einem Bademantel, den sie lasziv über ihre Schultern nach unten rutschen lässt, ist zu erkennen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger) am

Follower wundern sich über Giesinger-Foto: „Mit Theo Waigel verwandt?“

Für diesen Schnappschuss bekommt die 23-Jährige haufenweise Komplimente ihrer Fans. „Mega“, „Du bist so wunderschön“ und zahlreiche Flammen-Emojis erntet sie in den Kommentaren. Doch es gibt auch verwunderte und kritische Kommentare von Usern, denen vor allem ein Detail in Giesingers Gesicht auffällt. “Was ist mit deinen Augenbrauen“, will ein Follower wissen und eine andere fragt sich, ob Giesinger dafür ein Serum benutzt hat. „Ich finde dich wunderschön, wie immer... Doch diesmal gefallen mir nicht die Augenbrauen“, so da Urteil eines anderen Fans. Eine Userin sieht sogar Ähnlichkeit mit dem ehemaligen Bundesfinanzminister und fragt: „Mit Theo Waigel verwandt?“. Wer sich nicht mehr an den CSU-Politiker erinnert, dürfte dieses Foto auf die Sprünge helfen:

Seine buschigen Augenbrauen sind Theo Waigels Markenzeichen.

Stefanie Giesinger mit extremen Augenbrauen: „Würde mich niemals trauen ...“

Tatsächlich hat Giesinger ihre Augenbrauen auf dem Foto extrem betont und nach oben gekämmt, wodurch sie noch auffälliger wirken. „Würde mich niemals trauen mir solche Augenbrauen zu machen, weil mir sowas niemals im Leben stehen würde. Aber du siehst klasse aus damit“, schreibt eine Userin und spricht angesichts von knapp 90.000 „Gefällt mir“-Angaben (Stand 10.3.2020, 12.47 Uhr), die das Foto bereits gesammelt hat, wohl vielen Followern aus der Seele. 

Auf bei einem Post wenige Tage zuvor bemerkten ein Detail an Giesingers Outfit nur wenige.

Video: Stefanie Giesinger - Typveränderung! Sie trägt jetzt einen hellblonden Bob

va

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Rubriklistenbild: © Instagram/Stefanie Giesinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare