Sharon Osbourne wieder ganz natürlich

+
Sharon Osbourne wurde durch die MTV-Sendung "The Osbournes", die sie im Kreise ihrer Familie zeigt, weltbekannt.

Los Angeles - Sharon Osbourne (58), die Frau des Rockers Ozzy Osbourne (62) hat ihre Brustimplantate entfernen lassen. Was es mit ihrer Rückbesinnung zur Natürlichkeit auf sich hat.

Sharon Osbourne (58), Frau des Rockers Ozzy Osbourne (62), hat ihre Brustimplantate entfernen lassen. Sie seien defekt gewesen, sagte Osbourne am Donnerstag in der amerikanischen TV-Talkshow “The Talk“, in der die Engländerin als Gastgeberin mitwirkt. “Eines morgens bin ich aufgewacht und eine Brust war irgendwie viel länger als die andere... Ich dachte gleich, da stimmt was nicht“, so Osbourne. Ihre Ärztin habe ihr dann erklärt, dass eines der Silikonpolster in ihre Magenwand ausgelaufen sei. Nun habe sie ihre natürlichen Formen wieder, sagte die Frau des “Black Sabbath“-Sängers. “Jetzt fühlt es sich nicht mehr so an, als würde ein Wasserbett auf meiner Brust liegen“, witzelte Osbourne.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.