Auszeichnung für Silvia

Schwedens Königin auf Stippvisite in Dresden

+
Königin Silvia weilt in Dresden.

Dresden - Königlicher Besuch in der kurfürstlichen Schatzkammer: Königin Silvia von Schweden erlebt Dresdner Sehenswürdigkeiten im Schnelldurchlauf. Auf das Sightseeing folgen Staatsbankett und Semperopernball.

Königin Silvia von Schweden (70) hat Dresden einen Kurzbesuch abgestattet und einige Sehenswürdigkeiten der Elbestadt besichtigt. Die Monarchin traf am Mittag mit einer Linienmaschine ein und wurde anschließend in der Innenstadt von etwa 100 Schaulustigen begrüßt. Am Abend war sie als Ehrengast zum Semperopernball geladen. Dort sollte die Königin für ihr karitatives Engagement mit dem Orden des Ballvereins geehrt werden. „Ihr soziales Engagement, ihr Einsatz unter anderem für Fortschritte im Kampf gegen Demenzerkrankungen zeigt Größe und ist bewundernswert“, sagte Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU).

Tillich begleitete die Königin auch bei einem kurzen Rundgang - zunächst in das Grüne Gewölbe. Allerdings blieb nur Zeit für den historischen Teil der Schatzkammer. Ein Blick auf den berühmten Grünen Diamanten von Dresden fiel dem Zeitplan zum Opfer. „Das hat sie am meisten bedauert: Dass alles so schnell ging und nur wenig Zeit blieb“, sagte Dirk Syndram, Direktor des Grünen Gewölbes. Danach besuchte die Königin die Frauenkirche, die im Zweiten Weltkrieg zerstört und nach der Wende mit Spenden aus aller Welt wieder aufgebaut worden war. „Wünsche Dresden und der Frauenkirche Gottes Segen“, schrieb die Königin ins Gästebuch.

Vor ihrem abendlichen Besuch beim Opernball sollte am Nachmittag noch ein Staatsbankett für die Königin folgen. Dafür ließen die sächsischen Gastgeber unter anderem Kürbis-Orangen-Suppe mit Bachkrebsen und Gebratenen Rücken vom Bison auftischen. Tillich nannte den Besuch der schwedischen Königin eine große Ehre für Sachsen und Dresden. Zu den Gästen des Semperopernballs gehören neben Königin Silvia auch EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso, Schauspielerin Catherine Deneuve, Entertainer Thomas Gottschalk und Schlagersänger Udo Jürgens. Zu dem Ball sind rund 2300 Gäste geladen. Die Show wird mit einem Aufwand von 1,7 Millionen Euro inszeniert.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare