Großer finanzieller Schaden

Schlager: Semino Rossi in Betrugsfall verstrickt - Die Polizei ermittelt

Die Fans von Semino Rossi halten dem Schlagerstar schon seit vielen zehn Jahren die Treue. Doch die bedingungslose Unterstützung wurde einer 78-jährigen Dame nun zum Verhängnis. Die Ermittlungen laufen.

Welzow/Brandenburg - Semino Rossi (58) im Gefängnis? Nein, dabei hat es sich selbstverständlich um eine Falschmeldung gehandelt. Doch eine rüstige Rentnerin und Schlager-Super-Fan aus Brandenburg wollte helfen und tappte in die Falle der fiesen Betrügers, wie extratipp.com* berichtet. Um alle Fans zu beruhigen: Semino Rossi selbst hatte mit der Aktion nichts zu tun.

Schlagerstar Semino Rossi Subjekt in fieser Betrügermasche

Semino Rossi gehört mittlerweile zu den Fixgrößen der deutschen Schlagerszene. Der gebürtige Argentinier füllt Stadien und ist regelmäßig zu Gast bei den ganz großen Schlagershows (Das sind die größten Schlagershows im deutschen Fernsehen*). Rossi gilt als echter Charmeur, nicht zuletzt deswegen fliegen ihm die Frauenherzen nur so zu. Seine Fans unterstützen ihn, wo sie können, doch genau diese Hilfsbereitschaft wurde einer Dame Brandenburg nun zum Verhängnis.

Doch nun wird bekannt, dass der Sänger (Die erfolgreichsten deutschen Schlagersänger aller Zeiten*) mit einem Betrugsfall in Verbindung gebracht wird. Wie bitte? Haben wir da etwas nicht mitbekommen? Ist Semino Rossi ein Trickbetrüger? Nein. Eigentlich hatte der Schlagerstar mit dem Fall nur indirekt etwas zu tun. Trotzdem ist der Fall nicht weniger unspektakulär: Es geht um viel Geld, eine falsche Festnahme und einen besorgten Fan.

Semino Ross im Gefängnis? Ein Fan aus Brandenburg wollte nur helfen und tappte in die Falle von fiesen Betrügern.

Semino Rossi sollte freigekauft werden: Schlagerfan wurde Opfer von Betrügern

Opfer des Schlager-Betrugs soll eine ältere Dame aus Welzow (Brandenburg) geworden sein, sie ist auf eine Falschmeldung aus den sozialen Netzwerken hereingefallen, berichtet die „Lausitzer Rundschau“. Darin hieß es, Semino Rossi (367.284 monatliche Hörer auf Spotify*) soll festgenommen worden sein. Sie sei um Hilfe gebeten worden.

Um den Argentinier aus dem falschen Gefängnis freizukaufen, soll der Schlagersänger finanzielle Unterstützung benötigt haben - die Dame sei gebeten worden Gutscheinkarten zu kaufen. Klingt unglaubwürdig, doch die 78-jährige Brandenburgerin wollte ihrem großen Idol einfach nur helfen wollen.

Die rüstige Rentnerin besorgte die Gutscheine und soll sie die Code-Nummern der Karten den Betrügern mitgeteilt haben. So ist laut „Lausitzer Rundschau“ ein großer finanzieller Schaden für den großen Semino Rossi Fan entstanden. Vor wenigen Tagen habe die Wezlowerin daraufhin Anzeige erstattet und die Polizei fahndet nun nach den Tätern. Übrigens: Semino Rossi hat sich bis dato noch nicht zu dem Vorfall geäußert.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Schlager: Alle Informationen aus der Musikwelt gibt es auf der Schlager-Themenseite von extratipp.com.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Ursula Düren/dpa & Annette Riedl/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare