Nanu?

Schlager: Sängerin Beatrice Egli lüftet Geheimnis: "Privat bin ich..."

Schlagerstar Beatrice Egli brachte im Sommer ihr Album „Natürlich“ mit dem Song „Zuhaus“ heraus. Angesprochen auf ihr Zuhause, macht die Schlagersängerin ein Geständnis. 

  • Beatrice Egli veröffentlichte im Juni 2019 ihr neues Album „Natürlich“
  • In dem Song „Zuhaus“ singt sie auch darüber, wo sie hingehört
  • Angesprochen auf ihr Zuhause macht sie ein Geständnis

München - Schlagersängerin Beatrice Egli war Anfang des Jahres drei Monate in Australien unterwegs. In Down Under nahm sich die Schweizerin Zeit, um sich selbst zu finden. Doch untätig war die 31-Jährige nicht - im Gegenteil: In Australien entstand auch ihr neues Album „Natürlich“, das im Juni auf den Markt kam. Auf dem Album ist auch der Song „Zuhaus“ zu finden. Lesen Sie passend zum Thema bei extratipp.com*Schlager: Rudi Carrell zum 85. - Kollegin lüftet dunkles Geheimnis um Showmaster!

In dem Lied beschreibt Beatrice Egli eine Situation, in der sie sich gerade in einem Zug befindet und nach Hause fährt. Dabei singt der Schlagerstar „Und ich atme ganz tief ein, nicht mehr lange und ich bin daheim.“ Die Sängerin sehnt sich in diesem Song nach dem Ort, „wo ich einfach hingehör‘“. Angesprochen auf dieses Thema machte sie im Podcast von Barbara Schöneberger ein sehr privates Geständnis.

Schlager: Beatrice Egli sehr privat bei Barbara Schöneberger

Barbara Schöneberger lädt in ihrer Podcast-Show „Mit den Waffeln einer Frau“ regelmäßig Prominente zu sich ein, um mit diesen dann beim Waffelbacken über Privates und Berufliches zu plaudern. Nun war Blondine Beatrice Egli bei Blondine Barbara Schöneberger (45) zu Gast. Die beiden Power-Frauen lieferten eine unterhaltsame Show ab. Schlagerstar Beatrice Egli zeigte sich in der Schöneberger-Show „Mit den Waffeln einer Frau“ auch sehr privat. 

Die beiden Blondinen sprachen über Lach-Yoga, Beziehungen, aber auch über Eglis private Ziele und ihre Zeit in Australien. Die Schweizerin erzählt hierbei auch von ihren Umzugsplänen. Aktuell hat sie eine eigene Wohnung in ihrem Heimatland. Doch ganz zufrieden scheint Beatrice Egli mit ihrer privaten Situation nicht zu sein. So machte die Schlagersängerin nun ein sehr privates Geständnis im Barba-Radio-Talk von Moderatorin Schöneberger. Passend zum Thema Schlager berichtet extratipp.com*Schlager: Udo Jürgens - letztes Geheimnis um toten Sänger gelüftet.

Schlagerstar Beatrice Egli ganz privat: „Und da bin ich extrem...“

Nach ihrer Zeit in Australien freute sich Beatrice Egli wieder auf ihre Familie und ihre Heimat Schweiz. Gegenüber Barbara Schöneberger machte die Schlagersängerin nun ein Geständnis: „Einerseits ist klar, ein Zuhause wird immer bei meiner Familie bleiben. Aber jetzt bin ich in einem Alter, in dem du dein eigenes Zuhause schaffst. Und da bin ich extrem auf der Suche.“ Im Beruf ist die Power-Frau mutig. Und im Privatleben? „Da bin ich ein richtiger Schisser.“

Lesen Sie mehr zum Thema Schlager bei extratipp.com

Der Schlagerstar habe Angst, irgendwo hinzuziehen und dann alleine ohne ihre Familie zu sein. Auch wenn sie wisse, dass sie jederzeit zurückkommen kann. „Doch bis man loslässt, braucht es echt viel.“ Mit einem Partner würde die Entscheidung leichter fallen, wie Beatrice Egli zugibt: „Wenn ich einen Freund hätte, würde ich sofort irgendwo hinziehen.“ Natürlich hakt Barbara Schöneberger daraufhin nach und fragt direkt: „Du hast also keinen Freund?“ Mit einem klaren „Nein“ beantwortet Beatrice Egli diese Frage und bereitet damit allen Gerüchten in den vergangenen Monaten ein Ende.

„Ich bin glücklich“, so Schlagerqueen Beatrice Egli

Das überrascht, denn beim RTL-Spendenmarathon dachte man noch, sie sei vergeben. „Ich bin glücklich“, gestand die 31-jährige Schlagersängerin in einem Interview.

Für Beatrice Egli ist die aktuelle Phase auch nur eine Übergangsphase. „Jetzt gerade habe ich wieder eine Wohnung, auch in der Schweiz, wo ich immer schon war. Ich hab zwar keinen Freund darin sitzen, aber ich weiß, das ist wieder ein Übergang.“ Die Sängerin sollte sich einfach an ihren Song „Lass los“ erinnern. Darin singt sie „Lass los, dann hast du zwei Hände frei ...“

Beatrice Egli postet auf Instagram ein tolles Foto von sich. Und erntet einen Shitstorm. Denn was im Hintergrund zu sehen ist, sorgt für Aufregung bei den Schlagerfans.

Vor vierzig Jahren war er ein Pionier der ersten Stunde. Jetzt kehrte ein bekannter Radiostar für einen Tag zurück zu seinen Anfängen. Allerdings auf einem anderen Weg.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa (Fotomontage)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare