Schauspieler Dietmar Mues und seine Frau beigesetzt

+
Die Urne mit der Asche von Dietmar Mues und seine Frau Sibylle wurde auf dem Ohlsdorfer Friedhof beigesetzt.

Hamburg - Der Schauspieler Dietmar Mues und seine Frau Sibylle sind drei Wochen nach ihrem Unfalltod in Hamburg beigesetzt worden. Rund 600 Gäste waren am Samstag auf den Friedhof Ohlsdorf gekommen.

Neben der Familie kamen auch zahlreiche Prominente wie die Schauspielerkollegen Hans Peter Korff, Charles Brauer oder Armin Mueller-Stahl in die Kapelle 13 des Friedhofs. Die Urne mit der Asche von Mues und seiner Frau wurde von den drei Söhnen Jona, Woody und Wanja Mues getragen.

Die Autorin Peggy Parnass reagierte schockiert auf den Tod des Ehepaares. "Dass die nicht mehr da sind, ist so ein wahnsinniger Verlust", sagte sie dem NDR "Hamburg Journal." Tief betroffen zeigte sich auch der Musiker Dieter Glawischnig, der als Chef der NDR-Bigband oft gemeinsam mit Mues auf Tournee war. "Er ist einer meiner besten Freunde gewesen, wenn nicht der beste", sagte er. "Mich ärgert dieser sinnlose, skurrile Tod."

Bei dem Unfall am 12. März war ein Mann mit seinem Auto mit knapp 100 Kilometern pro Stunde bei Rot über eine Ampel gerast und hatte einen Wagen frontal gerammt. Das Fahrzeug des 38-Jährigen überschlug sich mehrfach und schleuderte in eine Menschengruppe, die an einer Fußgängerampel wartete. Neben einem Medikament gegen epileptische Anfälle wies die Polizei im Blut des Mannes auch den Wirkstoff THC nach, der in Marihuana und Haschisch enthalten ist. Bei dem Unfall kamen außer dem Ehepaar Mues auch der Sozialwissenschaftler Günter Amendt und die Bildhauerin Angela Kurrer ums Leben.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare