Roxette und Champagner: Die  Privatparty des Brautpaars

+
Lächeln, posieren, glücklich aussehen: Der Hochzeitsmarathon, den Kronprinzessin Victoria und ihr Verlobter Daniel Westling zurücklegen, ist enorm.

Stockholm - Zum Auftakt des royalen Hochzeitswochenendes feierten Kronprinzessin Victoria und der zukünftige Prinz Daniel bis in die Morgenstunden.

Blaublüter auf dem Weg zum royalen Polterabend (v.l.): Kronprinzessin Mathilde von Belgien, Japans Kronprinz Naruhito und Kronprinz Philippe von Belgien brauchten Regenschirme für die kurze Strecke vor dem  Schloss Sturehof in Stockholm.

Es war eine Art Polterabend: Kronprinzessin Victoria und ihr Bräutigam Daniel Westling haben beim ersten großen Fest zu ihrer Hochzeit zu heimischer Popmusik getanzt. Wie die Zeitung “Aftonbladet“ berichtete, feierte das Brautpaar in der Nacht auf den 18. Juni auf Schloss Drottningholm “bis in den frühen Morgen“.

Per Gessle, Sänger des Pop-Duos Roxette und mit dem Brautpaar befreundet, hatte einen eigens komponierten Hochzeitssong mitgebracht. “Als er den sang, sahen die beiden total verliebt aus“, sagte einer der 200 geladenen Gäste der Zeitung. Es sei “eine Menge Champagner geflossen“, hieß es weiter.

Vorbereitungenen für die Traumhochzeit: Eine ganze Stadt übt für den großen Tag

Traumhochzeit in Stockholm: Die Wache übt

Zur Privatparty kamen die jungen Prinzen und Prinzessinnen Europas (v.l.). Prinzessin Martha Louise von Norwegen, ihr Mann Ari Behn, Prinzessin Maxima mit Kronprinz Willem-Alexander von den Niederlanden und ihrer Tochter Catharina-Amalia.

Nach dem offiziellen Teil mit König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia als Gastgeber legten die jüngeren Hochzeitsgäste dann nach Mitternacht mit Technomusik und heftigem Tanz los. Zu den Gästen gehörten auch die Kronprinzen Willem Alexander (Niederlande), Frederik (Dänemark), Haakon (Norwegen) und Felipe (Spanien) mit ihren Ehefrauen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare