Roland Emmerich: Er glaubt nicht an Weltuntergang

+
Glaubt selber nicht an Weltuntergang - Roland Emmerich, Regisseur des Endzeitdramas „2012“

Berlin - In seinem Film zeigt er ein düsteres Szenario. Selber glaubt Roland Emmerich allerdings nicht daran, dass die Welt in nächster Zeit untergeht. Er fürchtet nur das Fliegen.

Der Katastrophen-Regisseur Roland Emmerich glaubt nicht an einen baldigen Weltuntergang. “Es gab schon so viele Prophezeiungen, die nicht eingetroffen sind. An ein Ende der Welt glaube ich definitiv nicht“, sagte Emmerich der Zeitschrift “TV-Movie“. Außerdem sei er ein großer Optimist und mache sich nie Sorgen darüber, was ihm alles passieren könnte, betonte der Regisseur von “The Day After Tomorrow“ und anderen Katastrophen-Klassikern. Nur vor dem Fliegen fürchte er sich, räumte Emmerich ein. “Und in dieser Hinsicht haben mir meine Filme sogar noch mehr Angst gemacht. Da stürzen schließlich ständig Flugzeuge ab.“ Wirklich abschrecken lässt der Regisseur sich davon allerdings nicht. Sein neuer Katastrophen-Film “2012“ startet am 12. November in den deutschen Kinos. Diesmal geht es um ein alles vernichtendes Erdbeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare