Robbie Williams ist zurück

+
Robbie Williams‘ letztes Album ist gefloppt

London - Nach zweieinhalb Jahren schöpferischer Pause hat der Popstar seine neue Single vorgestellt. Eine Tour zum neuen Album soll es aber nicht geben - wegen seines Lampenfiebers.

Popstar Robbie Williams ist zwar nach zweieinhalb Jahren Pause wieder zurück - doch vor lauter Lampenfieber hat er einer Tour erstmal eine Absage erteilt. Er plane derzeit nicht, auf die Bühne zurückzukehren, sagte der 35-Jährige bei der erstmaligen Vorstellung seiner neuen Single “Bodies“ am Freitag im britischen Radio. “Ich mache Baby-Schritte mit dem neuen Album....Ich habe riesiges Lampenfieber, schrecklich, schrecklich.

Lesen Sie auch:

Robbie Williams bereit für Take That

Es wird immer schlimmer, je älter ich werde.“ Bei seiner letzten Tour habe er “die schlimmste Zeit, die man sich vorstellen kann“, gehabt.

Die Wachsfiguren der Promis

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Dafür schürte er auch wieder Spekulationen rund um eine Wiedervereinigung mit seiner Ex-Band Take That: Er wünschte sich, mit seinen ehemaligen Kollegen wieder auf der Bühne zu stehen. Dennoch hätten ihn verschiedene Zweifel vorerst davon abgehalten.

Hören Sie den neuen Robbie-Williams-Song auf youtube.

Zwar habe er “ein bisschen Angst“ vor der Veröffentlichung des neuen Albums “Reality Killed The Video Star“, das am 9. November in die Läden kommt. Es sei aber der “Wendepunkt“ in seiner Karriere. “Mein neues Album entscheidet über meinen künftigen Weg.“ Die Single “Bodies“ kommt am 11. Oktober in die Läden. Zuletzt hatte Williams im März 2007 seine Single “She's Madonna“ veröffentlicht. Sein bisher letztes Album war “Rudebox“ (2006), das jedoch floppte.

dpa 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare