Rekord-Vertrag für toten Michael Jackson

+
Michael Jackson bekommt posthum einen Rekord-Vertrag für unveröffentlichte Songs.

New York - Michael Jackson bekommt posthum einen Rekord-Vertrag für unveröffentlichte Songs. Sony zahlt mindestens 200 Millionen Dollar für zehn Alben. Die Schulden wird das kaum decken.

Für Michael Jackson soll es nach einem Bericht des “Wall Street Journal“ auch nach dem Tod des Musikers noch einen Rekord-Vertrag geben. Ein neuer Deal mit dem Unterhaltungskonzern Sony garantiere den Erben des Sängers Einnahmen von mindestens 200 Millionen Dollar, berichtete das Blatt am Dienstag.

Die zehn Alben, die für die kommenden sieben Jahre geplant seien, sollen demnach auch bisher unveröffentlichte Jackson-Songs enthalten. Jackson war im vergangenen Juni gestorben. Auf seinen Erben lasten mehrere hundert Millionen Dollar an Schulden. Mit dem neuen Sony- Vertrag könnten sie im günstigsten Fall bis zu 250 Millionen Dollar verdienen, schrieb die Zeitung.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare