GNTM-Siegerin

Reise nach Äthiopien veränderte Sara Nuru

Sara Nuru
+
Äthiopien hat das Leben von Sara Nuru verändert. Foto: Annette Riedl/dpa

Mit 19 Jahren hat Sara Nuru «Germany's next Topmodel» gewonnen. Schon bald darauf sollte eine Reise ihren Blick auf die Welt verändern.

Bad Vilbel (dpa) - Eine Reise nach Äthiopien in das Heimatland ihrer Eltern hat der früheren Gewinnerin der TV-Show «Germany's next Topmodel», Sara Nuru, die Augen geöffnet.

«Es war kurz nachdem ich die Staffel gewann. Dann auf Menschen zu treffen, die nichts haben, die hungrig ins Bett gehen und kilometerweit laufen müssen, um Wasser zu holen - ich konnte nicht einfach so weitermachen», sagte die 31-Jährige in einem Interview des privaten Radiosenders Hit Radio FFH.

Mittlerweile setzt sie sich als Botschafterin für nachhaltige Entwicklung und für die Stiftung «Menschen für Menschen» sein.

Kurz nach der Reise habe ihr jemand in einer New Yorker Modelagentur gesagt, sie sei zu dick, was sehr verstörend gewesen sei. «Hätte ich diese Reise nicht gemacht, hätte ich mich vielleicht diesem falschen Schönheitsideal unterworfen», sagte Nuru, die im bayerischen Erding geboren und aufgewachsen ist.

© dpa-infocom, dpa:210110-99-965190/5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare