Regenschirm aus Luft

Berlin (dpa) - Regenschirme sind oft ziemlich unpraktisch. Sie tropfen und nehmen viel Platz weg. Chinesische Designer arbeiten an einer ungewöhnlichen Lösung, einem Schirm, der mit Luft arbeitet.

Der schlichte Stab sieht ein bisschen aus wie ein Sexspielzeug und braucht weder Textilien noch Plastik als aufgespannten Regenschutz. Am dickeren Ende sitzt ein Motor, der in alle Richtungen Luft ansaugt und wieder herauspustet. Damit werden Regentropfen abgelenkt. Der Schaft wird im Wesentlichen durch eine Batterie ausgefüllt.

Auf der Internetplattform kickstarter.com sammelten die Entwickler aus Nanjing vor Tagen erfolgreich das Startkapital, um den "unsichtbaren Regenschirm" zur Marktreife zu bringen. Man darf gespannt sein, ob das Gerät bald weltweit Menschen trocken hält.

Air Umbrella

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare