"Es belastet mich heute noch"

Van der Vaart spricht über Trennung und Zukunft

+
Rafael van der Vaart kann das Leben inzwischen wieder mehr genießen

Hamburg - Mehr als zwei Monate sind seit der Trennung von Sylvie und Rafael van der Vaart vergangen. In einem Interview verriet der Fußballstar nun, wie es ihm inzwischen geht und was er sich von der Zukunft erhofft.

Fußballstar Rafael van der Vaart (30) hat die Trennung von seiner Frau Sylvie (34) als die schwerste Phase seiner Karriere bezeichnet. "Natürlich ist eine Trennung hart und natürlich belastet mich das auch heute noch",sagte der HSV-Spieler der „Bild am Sonntag“. Jetzt fühle er sich aber wieder freier und "genieße das Leben wieder mehr". Eine Trennung sei "schwer wegzustecken, wenn man eine empfindliche Person ist". Aber diese Erfahrung machten Millionen andere Menschen auch. Wenn man in der Öffentlichkeit stehe, sei es zwar etwas extremer. "Aber ich denke, wir haben einen guten Weg gefunden. Ich schaue jetzt nur nach vorn und komme da wieder raus."

Die van der Vaarts hatten sich nach einem Streit in der Silvesternacht getrennt. Auf die Frage, ob sie wieder zusammenkommen könnten, sagte van der Vaart: „Im Moment weiß ich nicht, wie das gehen soll. Aber es ist schwer, etwas vorauszusagen.“

Am schwersten sei es gewesen, dem sechsjährigen Sohn zu erklären, dass er und Sylvie nicht mehr unter einem Dach lebten. Damian habe das aber gut aufgenommen. "Er hat jetzt ja auch zwei Spielzimmer und zwei Playstations. Das hat gewisse Vorteile für ihn."

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare