Langjährige Freundin von Prinz Charles

US-Star beschimpft Meghan als Selbstdarstellerin - und lästert über ihr Schauspiel-Talent

+
Meghan Markle.

Herzogin Meghan steht ein weiteres Mal in der Kritik. Diesmal teilt die Hauptdarstellerin einer beliebten Kultserie hart gegen die Frau von Prinz Harry aus und lästert über ihre Schauspielkunst. 

  • Stefanie Powers aus der Kultserie „Hart aber herzlich“ hat Herzogin Meghan scharf kritisiert.
  • Die Schauspielerin wirft Meghan vor, ein „Star“ sein zu wollen, statt ihre wahre Rolle auszuführen.
  • Auch Prinz Harry muss sich einen fiesen Vergleich gefallen lassen.

London - Im Moment scheint es Herzogin Meghan (38) einfach niemandem Recht machen zu können. Im Königshaus und vor allem bei der Queen eckt sie regelmäßig an, mit den britischen Medien, die jeden ihrer Schritte verfolgen und kritisieren, steht sie auf Kriegsfuß und zwischen ihr und Schwägerin Herzogin Kate soll es ebenfalls Spannungen geben. Kürzlich hatte sich sogar Musiklegende Rod Stewart wenig schmeichelhaft über Meghan zu Wort gemeldet. Und nun schießt der nächste Kultstar gegen Prinz Harrys Ehefrau.

Star aus „Hart aber herzlich“: Schwere Vorwürfe gegen Meghan

Stefanie Powers kennen viele noch aus der Serie „Hart aber herzlich“.

Stefanie Powers (71), die viele noch aus der 80er-Jahre-Kultserie „Hart aber herzlich“ kennen, hat im Gespräch mit dem US-amerikanischen Onlinemagazin „The Daily Beast“ kein gutes Haar an der Herzogin von Sussex gelassen. Sie ist der Ansicht, „Meghan will ein Star sein, was - tut mir leid - nicht ihre Aufgabe ist“, so Powers. „Es ist ihre Aufgabe, Harrys Frau zu sein und nicht die königliche Dynamik zu verändern“, so Powers. 

Kultstar Stefanie Powers: „Meghan ist keine großartige Schauspielerin“

Powers wirft Meghan, die vor ihrer Hochzeit in der US-Anwaltsserie „Suits“ mitspielte, vor, ihre eigene Art Reality Show aufzuführen. Dass Meghan vor der Hochzeit als Hollywood-Star gefeiert wurde, kann Powers ohnehin nicht nachvollziehen. „Sie hatte eine Rolle in einer Fernsehsendung. Bitte - sie ist offensichtlich keine großartige Schauspielerin“, findet sie und verweist die Schwiegertochter von Prinz Charles auf ihren Platz. 

Stefanie Powers macht fiesen Prinz-Harry-Vergleich

Die 71-Jährige scheint in dem Interview so richtig in Fahrt zu kommen. Meghan ist nicht das einzige Mitglied der königlichen Familie, das sie kritisiert. Auch Prinz Harry und Prinz Andrew, dem im Moment wegen seiner Verwicklung in den Epstein-Skandal ernsthafte Konsequenzen drohen, nimmt sich Powers vor. „Prinz Andrew ist dumm. Sowohl er als auch Harry haben es gemeinsam, sich lächerlich zu machen.“ All das schade in den Augen von Powers dem britischen Königshaus. „Wenn sich ein Mitglied der königlichen Familie schlecht benimmt, mindert das ihr Ansehen“, so die „Hart aber herzlich“-Darstellerin. 

Keinen Fehltritt kann Powers dagegen an Kate Middleton finden. Sie ist in ihren Augen „makellos“. Diese Meinung dürfte sie auch nicht ändern, wenn sie die Herzogin in diesem ungewohnt freizügigen Kleid sieht. 

Stefanie Powers seit vielen Jahren mit Prinz Charles befreundet

Das wohlhabende Ehepaar Jonathan in der 80er-Jahre-Serie „Hart aber herzlich“. Stefanie Powers spielte an der Seite von Robert Wagner.

Wie kommt Stefanie Powers überhaupt dazu, sich derart hart zu Meghan und ihrem Verhalten zu äußern? Das liegt an ihrer besonderen Beziehung zu Prinz Charles. Durch ihre gemeinsame Leidenschaft zu Polo verbindet die beiden seit vielen Jahren eine Freundschaft. Dass das britische Königshaus und damit auch Prinz Charles vor allem seit der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan oft in Negativschlagzeilen gerät, scheint die Schauspielerin auf die Palme zu bringen.

Und eine ehemalige Freundin sorgt ebenfalls für neue Gerüchte:

Eine Zusammenfassung über Meghans Leben, ihre Karriere und ihr Privatleben hat Merkur.de*. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind ständig unterwegs. Doch eine Reise könnte eine erschreckende Wendung genommen haben ohne dass jemand davon wusste. Stürzten die Royals beinahe ab? Nun könnten die beiden außerdem bald sogar eine eigene Modelinie aufziehen. Das Paar sicherte sich im Dezember offiziell die Rechte für ihre Marke „Sussex Royals“

Meghan Markle ist seit 2018 mit Prinz Harry verheiratet. Die Krönung ihrer Liebe ist Baby Archie. Jetzt tauchte ein Bild der hübschen Brünetten an der Seite eines anderen Mannes auf.

Meghan und Harry machen am Neujahrstag einen gemütlichen Spaziergang auf Vancouver Island. Als Meghan sieht, dass ein Paar mit seinem Handy zu kämpfen hat, schießt sie kurzerhand ein Foto. Für den Prinzen steht 2020 wohl ein weiteres Problem auf der Agenda: sein fehlendes Haupthaar. Dafür ging Harry in eine Haarklinik - eine Therapie soll gegen den Haarschwund helfen. 

va


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

2019 kam Baby Archie zu Welt. Nicht einmal ein Jahr später schaut die ganze Welt wieder auf Meghans Bauch - Wann schenkt sie der Queen einen weiteren Enkel?

Dass Herzogin Meghan und Herzogin Kate keine besten Freundinnen sind, ist kein Geheimnis.Jetzt hat Kate den Bogen aber wohl überspannt.

Trauer in Großbritannien. Wie ihre Familie bestätigt, ist Caroline Flack TV-Moderatorin und Ex-Freundin von Prinz Harry, gestorben.

Diese Entscheidung passt ihr nicht: Herzogin Meghan hat sich wohl über das „Sussex Royal“-Verbot der Queen beschwert - es gäbe „keine rechtliche Grundlage“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare