Geständnis in Pooth-Affäre

Düsseldorf - Verona Pooths Ehemann Franjo ist eine Aussage vor Gericht erspart worden, weil ein Ex-Vorstand der Düsseldorfer Sparkasse ein umfassendes Geständnis abgelegt hat.

Der 52-Jährige räumte vor dem Landgericht Düsseldorf Korruptions- und Untreue-Vorwürfe ein. Er habe eine Luxus-TV-Anlage bei Pooths Firma Maxfield bestellt und einen Geschäftsführer später unter Druck gesetzt, um sie nicht bezahlen zu müssen, ließ er am Dienstag seinen Verteidiger erklären.

Sexy Verona Pooth - Bilder ihrer Karriere

Sexy Verona Pooth - Bilder ihrer Karriere

Außerdem habe er bewusst die Kreditlinie für Pooths hoch verschuldete Firma überzogen und damit der Sparkasse einen Schaden von fast 400 000 Euro verursacht. Im Gegenzug für das Geständnis hatte ihm das Gericht eine Bewährungsstrafe zwischen einem und eineinhalb Jahren Gefängnis in Aussicht gestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare