Poesie-Automat liest Gedichte auf Kommando

Prag (dpa) - Gedichte auf Knopfdruck bietet ein neuartiger Automat in Prag. Die lyrischen Klänge kommen aus einem schwarzen Rohr, das wie ein U-Boot-Periskop aus dem Boden herausragt.

Passanten auf dem Friedensplatz (Namesti Miru) müssen nur eine Taste drücken, schon sind Verse beispielsweise des Nobelpreisträgers Jaroslav Seifert (1901-1986) oder des Gegenwartsautoren Jachym Topol zu hören. Einziger Haken: Mehrsprachig ist die Maschine, die auf Tschechisch "Poeziomat" (Poesie-mat) heißt, noch nicht. Eine Crowdfunding-Kampagne kam für die Kosten von rund 7200 Euro auf.

Ein erstes Exportexemplar soll im April im ukrainischen Kiew installiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare