Klage sorgt für Verwunderung

Plagiatsvorwurf gegen "The Artist"-Regisseur

+
Michel Hazanavicius (l.) mit der Oscar-Statue und Berenice Bejo.

Paris - Der französische Erfolgsregisseur Michel Hazanavicius, der mit seinem Stummfilm "The Artist" fünf Oscars gewann, muss sich einem Plagiatsvorwurf stellen

Der Drehbuchautor Christophe Valdenaire reichte Klage gegen ihn und gegen die Produktionsfirma von "The Artist" ein, weil der Film "zahlreiche unbestreitbare Ähnlichkeiten" mit seinem Drehbuch für einen schwarz-weiß Stummfilm aufweise. Und dessen erste Version gehe auf das Jahr 1998 zurück. Hazanavicius reagierte gelassen: Er habe ein "Gewissen so rein wie Felswasser", sagte er dem Internet-Dienst "Hexagones".

"Das Drehbuch (des Klägers) hat überhaupt nicht mit meinem Film gemein, auch nicht mit dem Drehbuch, das ich übrigens geschrieben habe", sagte Hazanavicius der Nachrichtenagentur AFP. Auch die Produktionsfirma von Thomas Langmann zeigte sich "überhaupt nicht beunruhigt" durch die Klage. Eine Anhörung in der Hauptsache zu dem Fall dürfte im Laufe des kommenden Jahres stattfinden.

Der schwarz-weiße Stummfilm "The Artist" war im Februar 2012 mit gleich fünf Oscars ausgezeichnet worden, darunter die wichtigste Auszeichnung als bester Film. Hazanavicius erhielt einen Oscar für die beste Regieleistung. "The Artist"-Star Jean Dujardin gewann als erster französischer Schauspieler den Oscar für die beste männliche Hauptrolle.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare