Pilawa als Mathelehrer seiner Kinder

+
Auf Reisen ist er Mathelehrer: Jörg Pilawa.

Berlin - Moderator Jörg Pilawa hat sich während einer knapp achtmonatigen Weltreise als Mathelehrer seiner Kinder betätigt. Im Oktober ist er mit einer neuen Show im ZDF zu sehen.

“Ich habe ihnen Mathe beigebracht“, sagte der 45-Jährige der “Bild am Sonntag“. Seine Frau habe die anderen Fächer übernommen. “Wenn die beiden also Lücken haben sollten, dann höchstens in Mathe“, fügte er hinzu. Die Kinder sind neun und sechs Jahre alt. Ihre Eltern hatten sie von der Schule abgemeldet.

Pilawa reiste nach seinem Ausstieg bei der ARD mit dem Wohnmobil unter anderem durch Neuseeland und Kanada. Am 13. Oktober moderiert er seine erste ZDF-Show mit dem Titel “Rette die Million“.

Pilawa sagte, erst die Reise habe ihm klar gemacht, wie viel Rücksichtnahme er seiner Familie abverlangt habe - “zum Beispiel nach meinem Terminkalender zu leben“. Die Abende seien mit Aufzeichnungen belegt gewesen, mit seiner Frau sei er seit fast zehn Jahren nicht ins Kino gegangen. “Mit den Kindern am Meer zu sitzen und einfach aufs Wasser zu gucken, ohne Terminpläne und Alltagssorgen im Rücken zu haben, gibt der Zeit eine ganz neue Qualität.“ Pilawa sagte im “Focus“, er wolle nach der Omnipräsenz mit täglichem Quiz und großen Shows im Ersten kürzertreten.

Auf eine zunächst geplante Late-Night-Sendung am Dienstag beim ZDF habe er verzichtet, “sonst wäre ich ja wieder in der Tretmühle drin“, sagte Pilawa. Für den Samstagabend stelle er sich einzelne Events vor. Am weitesten fortgeschritten sei die Planung für eine “Terra X“-Show, die er zusammen mit dem Moderator der sonntäglichen Dokumentationsreihe, Dirk Steffens, präsentieren wolle. Unterschrieben sei aber noch nicht.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare