Paul McCartney kämpft für einen Elefanten

+
Sänger Paul McCartney engagiert sich für einen Elefanten.

Manila - Ex-Beatle Paul McCartney hat ein Herz für Elefanten: In einem Brief forderte er den philippinischen Präsidenten Benigno Aquino III. auf, eine einsame alte Elefantenkuh aus einem Zoo in Manila zu verlegen.

Das 39 Jahre alte Tier namens Mali müsse in ein Schutzgebiet in Thailand gebracht werden, so Paul McCartney. „Mit einem Federstrich können Sie ihr Leid beenden und ich bitte Sie von ganzen Herzen, anzuordnen, dass Mali nun dieses Glück erfährt“, schrieb McCartney in einem am Freitag veröffentlichten Brief.

Viele internationale Stars haben sich bereits für Mali eingesetzt, darunter der britische Sänger Morrissey und „Baywatch“-Star Pamela Anderson. Anderson hatte den Junggesellen Aquino sogar zu einem Date eingeladen, um über die Elefantenkuh zu sprechen.

Die Tierschutzorganisation Peta kritisierte, dass Malis Gehege viel zu klein sei und sie außerdem an Schmerzen leide. Der Zoo streitet das ab. Man plane zwei weitere Elefanten anzuschaffen, damit die 1977 von Sri Lanka gespendete Elefantenkuh Mali nicht mehr allein sei, sagte Manilas Bürgermeister Joseph Estrada.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare