Influencerin aus Karlsruhe

Pamela Reif veröffentlicht Vorher-Nachher-Foto auf Instagram - die Botschaft ist fragwürdig

Pamela Reif hat sich einem Trend auf Instagram angeschlossen - sie postete ein Vorher-Nachher-Foto. Doch die Influencerin aus Karlsruhe hat etwas falsch verstanden.

  • Pamela Reif wollte sich auf Instagram einem Trend anschließen und ein Vorher-Nachher-Foto zeigen.
  • Das Fitness-Model aus Karlsruhe ist bei dem Versuch gescheitert - ob ein Versehen oder Absicht dahinter steckt, kann man nur raten.
  • Die Influencerin bedient damit die Scheinwelt von Instagram und tut ihren Fans und Followern keinen Gefallen.

Karlsruhe - Pamela Reif* hat versucht, sich einem Trend anzuschließen, der seit einiger Zeit besonders bei Frauen auf Instagram beliebt ist (BW24* berichtete): Das Vorher-Nachher-Foto. Instagram-Stars zeigen damit ihren Followern die Tricks, durch die sie ihre Körper auf Fotos perfekter erscheinen lassen, als sie tatsächlich sind.

Auch Pamela Reif wollte nun eine positive Botschaft an ihre Follower senden und die Illusion vom perfekten Instagram-Star entlarven. Doch die Influencerin aus Karlsruhe scheiterte kläglich daran. Bei den gefälschten Vorher-Nacher-Fotos zeigen die Fitness-Models gern, wie die richtige Pose ihren Bauch völlig anders aussehen lässt. Sieht es auf dem Vorher-Foto noch aus, als hätte eine Influencerin sich durch hartes Fitness-Training straffe Bauchmuskeln erarbeitet, hängt der Bauch auf dem Nachher-Foto schlapp nach vorne. Pamela Reif, das Model aus Karlsruhe, hat versucht, auch ein solches Vorher-Nachher-Foto auf Instagram zu posten. Aber das hat nicht wirklich funktioniert.

Pamela Reif scheitert am Vorher-Nachher-Foto, das auf Instagram gerade beliebt ist

Pamela Reif bekommt für ihren muskulösen Körper viele Komplimente auf Instagram. „Abgoals“, also „Bauchmuskel-Ziele“, oder „deine Bauchmuskeln sind der Wahnsinn“, schreiben Fans unter die Fotos, die die bekannteste Fitness-Influencerin Deutschlands auf ihrem Account postet. Das Model stählt seinen Körper mit harten Workouts*, die es auch auf YouTube hochlädt. Jetzt ist die Blondine aus Karlsruhe offenbar so muskulös und schlank geworden, dass sie am Vorher-Nachher-Foto gescheitert ist. Oder steckt ein Trick dahinter?

Fitness-Model Pamela Reif zeigt bei YouTube ihre Workouts

Am vergangenen Freitag postete Pamela Reif ein Foto, das nach einem 15-minütigen Sixpack-Workout aufgenommen sein soll: „posed .. flexed .. pretending to be pregnant“, also frei übersetzt „posiert, angespannt, tue so, als wäre ich schwanger“. Auf dem dritten Foto streckt sie ihren Bauch heraus. Doch selbst auf diesem Bild hat sie durch ihr hartes Training immer noch sichtbare Bauchmuskeln. Ist die Influencerin aus Karlsruhe also wirklich perfekt - in jeder Lebenlage? Erst kürzlich hatte Pamela Reif offenbart, dass sie an Selbstzweifeln leidet* und manche Körperteile an sich gar nicht mag.

Fitness-Influencerin aus Australien zeigt, wie das Vorher-Nachher-Foto eigentlich gedacht ist

Die Instagram-Scheinwelt entlarvt dieses Foto von Pamela Reif definitiv nicht. Unten seht ihr zum Vergleich ein Vorher-Nachher-Foto, das die australische Influencerin Katie Lolas vor zwei Wochen auf Instagram gepostet hat. Links sieht man eine Aufnahme von vorne, auf der Katie Lolas Leggings trägt, die den unteren Bauch bedecken – und sie perfekt schlank wirken lassen. Auf dem Foto rechts hat sie die Leggings unter ihr Bäuchlein gezogen und steht entspannt.

Dieses Nachher-Foto beweist, dass sie eben nicht in jeder Lebenslage und Position die perfekten Bauchmuskeln hat, und zeigt den Trick, mit dem sie das manchmal verbirgt. Katie Lolas verdient ihr Geld nach eigenen Angaben hauptsächlich als Lehrerin und betreibt ihren Instagram-Account nur nebenbei. Pamela Reif dagegen verdient als Instagram-Model ein Vermögen*. Die Fitness-Influencerin aus Karlsruhe bietet Personal-Training an. Pamela Reif verkauft auch Bücher mit Rezepten und Workouts für den Traumkörper*. Vielleicht zeigt sie deshalb auf ihrem Instagram-Account keine Bilder mit komplett entspanntem Bauch. 

Pamela Reif hat als Influencerin und Fitness-Model eine Verantwortung gegenüber jungen Mädchen

Vielleicht hat Pamela Reif auch einfach keine Lust darauf, ihren Körper anders als perfekt in Szene gesetzt auf Instagram zu zeigen. Muss sie ja auch nicht. Allerdings hat sie als größte Fitness-Influencerin in Deutschland natürlich eine Vorbildfunktion für Mädchen und Frauen. Wenn das Model also schreibt, es sähe auf einem Vorher-Nachher-Foto schwanger aus, obwohl man auf dem Bild Bauchmuskeln sieht, weckt es damit unrealistische Vorstellungen davon, wie ein Bauch normalerweise aussieht.

Gerade junge Mädchen leiden oft an einem negativen Selbstbild, halten sich für zu dick und laufen Gefahr, an Magersucht zu erkranken. Solche Mädchen sollten sich nicht nur den Instagram-Account von Pamela Reif ansehen, sondern zum Beispiel den von Katie Lolas oder der holländischen Influencerin Rianne Meijer. Beide sehen perfekt aus, zeigen aber auch die Realität hinter der Scheinwelt von Instagram.

Ein mit dem Grimme-Preis ausgezeichneter Satiriker veröffentlichte auf YouTube eine bitterböse Abrechnung mit Pamela Reif und Co.. Anhand eines Leitfadens für Social-Media-Marketing legte er unter anderem die Technik offen, mit der Influencer ihre Follower an sich binden.  

*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Instagram/Pamela Reif

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare