Simone Kermes

Diese Opernsängerin hat eine Punk-Vergangenheit

+
Simone Kermes' Pose erinnert entfernt an Lady Gaga.

Hamburg - Die Sopranistin Simone Kermes singt Opern und Operetten - aber als Opernsängerin sieht sie sich nicht. Wie sie jetzt verriet, gehörte sie in ihrer Jugend zur Punk-Szene.

Opernsängerin Simone Kermes mag es nicht, Opernsängerin genannt zu werden. „Sie sind oft ein bisschen langweilig, immerzu mit ihrer Stimme beschäftigt, mit ihrem Gesang, ihren Auftritten“, sagte Kermes dem Frauenmagazin „Brigitte Woman“. Die gebürtige Leipzigerin ist auf Umwegen zur Bühne gekommen: Nach der Schule wurde sie zunächst „Fachkraft für Schreibarbeiten“, arbeitete als Sekretärin im Fernanlagenbau und finanzierte sich mit zusätzlichen Schreibarbeiten ihre Gesangsstunden. Aus dem Rahmen zu fallen ist sie gewohnt. „Als Kind passte ich nicht ins Bild wegen meines Musikgeschmacks, später in der Pubertät habe ich wie ein Punk ausgesehen und mir gefärbtes Zuckerwasser in die Haare geschmiert.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare