Neuerscheinung: Unsere Lieblingswörter

+
Joachim Löws Lieblingswort: "Höchste Konzentration".

Der Duden-Verlag hat Prominente aus Kultur, Sport und Politik nach ihren liebsten Begriffen gefragt. Hier eine Auswahl der "Lieblingswörter":

Ist es nun das Adjektiv „aufmüpfig“, wie der Komiker und Moderator Hape Kerkeling findet? Oder vielmehr doch eher „flauschig“ – zumindest erklärt das „Tagesschau“-Sprecher Marc Bator? Geht es um den „Freimut“ (Friedrich Schorlemmer), die „Hitze“ (Eckart Witzigmann) oder lieber um die „Knabenmorgenblütenträume“ (Elke Heidenreich)? Sicher ist in jedem Fall: So unterschiedlich wie die Befragten, so verschieden fallen auch die Antworten und ihre Begründungen aus. Zur Erinnerung an Konrad Duden, den Vater der deutschen Einheitsrechtschreibung, der vor 100 Jahren starb, hat sich jetzt die Mannheimer Dudenredaktion von prominenten Menschen deren Lieblingswörter verraten lassen.

Eine Auswahl von 100 Antworten sind in dem nun erschienenen „Lieblingswörterbuch“ zusammengefasst. Hier erzählen die Promis, welches Wort ihnen am besten gefällt und welche Geschichte sie damit verbinden (siehe Auswahl rechts). In dem 128 Seiten starken Bändchen geht es mal nachdenklich, auch persönlich, oft interessant und hin und wieder einfach nur banal-komisch zu. Im besten Fall verrät die Wort-Wahl etwas über den Menschen, der sich hier entschieden hat. Vor allem aber lädt dieser besondere Duden ein zum Herumstöbern im deutschen Wortschatz und bietet manch köstliche Sprach-Entdeckung.

Duden-Verlag (Hg.):

„Das Lieblingswörterbuch“. Bibliographisches Institut, Mannheim, 128 S.; 8,95 Euro.

Die Lieblingswörter der Promis:

Die Lieblingswörter der Promis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare