Tierpark Hagenbeck

Mit Elbwasser: Ina Müller tauft Walrossbaby „Thor“

walross-ina-dpa
+
Ina Müller hat Walrossbaby „Thor“ getauft.

Hamburg - Ein Walrossbaby ist in Hamburg von Moderatorin Ina Müller (49) auf den Namen "Thor" getauft worden.

Sängerin und Moderatorin Ina Müller hat im Hamburger Tierpark Hagenbeck den junge Walrossbullen „Thor“ getauft. Das kleine Walross wurde am Mittwoch von seiner Patentante mit Elbwasser übergossen. Zur Feier des Tages hatte Tierpfleger Dirk Stutzki am Mittwoch eine Torte aus Fisch und Robbenaufzuchtmilch vorbereitet, die „Thor“ schon vor seiner Taufe verspeiste. Anschließend ließ er sich ausführlich von seiner prominenten Patentante streicheln. Müller schloss das kleine Walross sofort in ihr Herz. „Es ist so niedlich“, sagte die 49-Jährige. Man könne vom Walross auch noch etwas lernen: „Es fühlt sich trotz 15 Zentimeter Fettschicht wohl in seiner Haut - fett und glücklich!“

Wenn „Thor“ ausgewachsen ist, wird er nach Pflegerangaben bis zu zwei Tonnen wiegen. „Thor“ war am 15. Juni zur Welt gekommen und ist nach Angaben des Tierparks das erste und bisher einzige Walross, das in Deutschland geboren wurde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare