Model Tyson Beckford fühlte sich überbezahlt

+
Supermodel Tyson Beckford (links) auf der Mercedes-Benz fashion week 2008 zusammen mit Sean 'P. Diddy' Combs (Mitte)

New York - Als männliches Supermodel ist Tyson Beckford (41) dick im Geschäft. Über zu geringe Gagen kann er nicht klagen - eher über zu hohe!

Einmal habe er für einen kurzen Auftritt 40 000 Dollar (30 300 Euro) bekommen, verriet der Afroamerikaner dem US-Magazin „MrPorter.com“. „Ich bin einmal bei einer Modenschau aufgetreten - wirklich nicht länger als ein oder zwei Minuten - und sie haben mir diese unglaublich übertriebene Summe dafür gezahlt. Ich dachte: Wirklich? Soviel braucht ihr mir doch gar nicht geben“, sagte der gebürtige New Yorker.

Beckford wurde in den 90er Jahren als Model für US-Modedesigner Ralph Lauren bekannt. Am Anfang sei es für ihn in dem Geschäft aber nicht einfach gewesen. „Manchmal bin ich zum Casting gekommen und der Kerl an der Rezeption sagte zu mir: 'Der Lieferanten-Eingang ist um die Ecke'. Diese Art von Rassismus war ziemlich weit verbreitet“, so das Model.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare