Ciao Bella

Trauer um Schlagerstar - Milva nach langer Krankheit mit 81 Jahren gestorben

Milva sing auf der Bühne. Bild in schwarz/weiß (Fotomontage)
+
Trauer um Schlagerstar Milva - Die Italienerin verstarb nach schwerer Krankheit. (Fotomontage)

Die Welt nimmt Abschied von einer ihrer großen Künstlerinnen. Milva, die Schlagersängerin mit dem feuerroten Haar, verstarb mit 81 Jahren in ihrer geliebten Stadt Mailand.

Mailand - Die Grande Dame des italienischen Schlagers* hat die Bühne für immer verlassen. Milva (†81), die liebevoll auch „La Rossa“ genannt wurde, ist am Freitag (23. April 2021) mit 81 Jahren verstorben.

Schlagerstar Milva hinterlässt eine große Lücke in der internationalen Musikwelt.

Ihr Markenzeichen war ihr feuerrotes Haar, eine ausdrucksstarke Stimme und leidenschaftliche Auftritte, wie extratipp.com* berichtet. Die Welt trauert um die große Künstlerin aus Italien.

Schlagerstar Milva prägte über Jahrzehnte die Musikwelt

Milva, die mit bürgerlichem Namen Maria Ilva Biolcati hieß, prägte über Jahrzehnte die Schlagerwelt (Die Künstlernamen der Schlagerstars und ihre echten Namen)*. Ihre internationale Karriere begann 1961 mit der Teilnahme an dem berühmten Gesangs-Wettbewerb „Sanremo-Festival“.

Damals belegte die junge Künstlerin den dritten Platz und legte damit den Grundstein für ihren Aufstieg. Zwischen den Jahren 1961 und 2007 nahm Milva insgesamt 15 Mal am „Sanremo-Festival“ teil. Dass sie dabei nie den ersten Platz erreichte, tat dabei der überragenden Karriere von Milva keinen Abbruch. In Deutschland wurde Milva 1978 durch ihre Single „Zusammenleben“ zum Star (Die größten deutschen Schlagersänger aller Zeiten)*.

Eng mit ihr Verbunden war der Deutsche Liedtexter Thomas Woitkewitsch, der für Milva zahlreiche Lieder wie „Hurra, wir leben noch“ und „Freiheit in meiner Sprache“ schrieb. Die Schlagersängerin, die eine überzeugte Sozialistin war, sang gerne Texte von Bertolt Brecht, dafür erhielt sie 2006 das Bundesverdienstkreuz.

Das Multitalent überraschte ihr Publikum immer wieder und sang auf Italienisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Griechisch, Portugiesisch und sogar auf Japanisch. Besonders ihr Auftritt zusammen mit Montserrat Caballé (†85) und Angelika Milster (69) auf dem Theaterplatz in Dresden 2008 wird wohl vielen Fans noch lange im Gedächtnis bleiben.

++Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen++

Abschied von der Grand-Dame des Schlagers

Auch als Schauspielerin begeisterte Milva ihr Publikum. Am berühmten Piccolo Teatro in Mailand spielte sich „La Rossa“ in die Herzen ihrer Fans. „Das Theater wurde zu meiner großen Leidenschaft“, schwärmte die Schlagersängerin von ihrem Engagement.

Bereits 2010 zog sich Milva aus der Öffentlichkeit, aufgrund gesundheitlicher Probleme, zurück. Dennoch machte sie 2012 eine Ausnahme und trat im Musikantenstadl auf. Nun ist der letzte Vorhang für die Grand-Dame gefallen (Diese Schlagersänger fanden auf tragische Weise den Tod)*. Nach längerer schwerer Krankheit verstarb Milva in ihrer Lieblingsstadt Mailand. Der Schlagerstar hinterlässt eine Tochter.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier* an!

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare