Meret Becker feierte schon mit zwölf in Berliner Disco

+
Meret Becker war früh dran mit dem Ausgehen. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa) - Die in Berlin aufgewachsene Schauspielerin Meret Becker, die künftig für den Hauptstadt-"Tatort" ermittelt, hat schon mit zwölf Jahren in der Disco getanzt.

Im einstigen Club "Metropol" am Berliner Nollendorfplatz besuchte sie ihr erstes Punk-Konzert, wie die heute 45-Jährige im Film "Mein Berlin, dein Berlin" erzählt. Praktisch für Becker: Die U-Bahn fuhr von hier direkt zu ihr nach Hause - wie sie sagt, in Berlins langweiligsten Bezirk nach Wilmersdorf.

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) strahlt die Dokumentation am Dienstag (9. Dezember, 21.00 Uhr) aus. Dabei führen dreimal jeweils ein Ost- und ein West-Berliner gemeinsam an die Orte ihrer Jugend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare