Mehrfach ausgezeichneter Debütfilm "Sivas"

+
Beim Festival Venedig wurde Kaan Mujdecis Debüt bereits mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet. Foto: EPA/Claudio Onorati

Berlin (dpa) - Der kleine Aslan lebt in einem türkischen Dorf auf dem Land. Eines Tages entdeckt er einen verletzten Kampfhund names Sivas, den er aufnimmt und wieder aufpäppelt.

Als das Tier dann Kämpfe gewinnt, steigt Aslans Ansehen nicht nur bei seinen Mitschülern. Auch die Männer des Dorfes wollen plötzlich teilhaben an dem Ruhm von Aslan und Sivas und dem damit einhergehenden Respekt. "Sivas" ist das bemerkenswerte Debüt des jungen, in Berlin lebenden Regisseurs Kaan Müjdeci.

Beim Festival Venedig feierte das Werk 2014 seine Premiere - und wurde mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet. Für die Türkei ist "Sivas" der aktuelle Beitrag für das Oscar-Rennen 2016.

Sivas, Türkei/Deutschland 2014, 97 Min., FSK o.A., von Kaan Müjdeci, mit Dogan Izci, Ozan Celik, Muttalip Müjdeci.

Webseite zum Film

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare