Marek Erhardt bei Karl-May-Festspielen

+
Fies in Bad Segeberg: Marek Erhardt

Bad Segeberg - Marek Erhardt, Enkel des Komikers Heinz Erhardt, spielt eine Rolle bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg. Und schafft so eine Verbindung zu seinem Großvater:

Lesen Sie dazu auch:

Morddrohungen gegen HSV-Aufsichtsrat

Heinz Erhardt zum 100. Geburtstag

Als Ölprinz “Grinley“ in Bad Segeberg muss sich Marek Erhardt in diesem Sommer von seiner fiesen Seite zeigen. Der 41 Jahre alte Schauspieler (“Da kommt Kalle“) wird es bei den Karl-May-Spielen vom 25. Juni bis zum 4. September am Kalkberg allerdings nicht leicht haben. Mit dem edlen Apachenhäuptling “Winnetou“ (Erol Sander) tritt ihm ein schier unüberwindlicher Gegner entgegen.

Zu den Gaststars der 60. Spielzeit (“Der Ölprinz“) gehören auch die Kabarettistin Lisa Fitz (59, “Die Gerichtsmedizinerin“) in der Rolle der resoluten Siedlerfrau “Rosalie Ebersbach“ und Markus Majowski (46, “Die dreisten Drei“) als “Kantor Hampel“. Marek Erhardts Auftritt bietet eine interessante familiäre Verbindung zur Verfilmung des Stoffs aus dem Jahr 1965: Damals spielte Marek Erhardts Großvater Heinz Erhardt den “Kantor Hampel“.

“Der Ölprinz“ ist eines der bekanntesten Stücke Karl Mays und wurde bereits mehrfach in Bad Segeberg aufgeführt. Für das Jubiläumsstück kehrt der 68-Jährige Norbert Schultze jr. als Regisseur nach Bad Segeberg zurück. In den vergangenen beiden Jahren hatte Donald Kraemer mit seinen Inszenierungen Zuschauerrekorde eingefahren. 

dpa 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare