Nach zwölf Jahren Ehe

Maite Kelly und Mann Florent trennen sich

+
Maite Kelly hat sich nach zwölf Jahren Ehe von ihrem Mann Florent getrennt. Foto: Britta Pedersen

Die beiden hätten bereits im Sommer entschieden, getrennte Wege zu gehen. Die Sängerin verkündete die Trennung auf ihrer Facebook-Seite. Das Paar war zwölf Jahre verheiratet und hat drei gemeinsame Kinder.

Köln (dpa) - Die Sängerin Maite Kelly (38) hat sich nach zwölf Jahren Ehe von ihrem Mann Florent getrennt. "Lebensbrüche gehören zum Leben dazu. Die Herausforderung ist, damit umzugehen", sagte die Musikerin am Freitagabend in der WDR-Sendung "Kölner Treff".

Die beiden hätten im Sommer entschieden, "dass wir als Frau und Mann einen gemeinsamen Weg nicht weitergehen werden, aber als Eltern immer noch die gleichen Werte teilen". Das Paar hat drei gemeinsame Kinder im Alter von drei, neun und elf Jahren.

Kelly erklärte, sie wolle weiter Marketing-Chefin in der Firma ihres Ehemanns bleiben, der während der Live-Sendung im Publikum saß. "Es ist noch sehr viel Liebe und Achtung da." Das Paar habe sich pädagogische Hilfe geholt. "Sie hilft uns, das neue Miteinander zu lernen." Zuvor hatte die 38-Jährige auf ihrer Facebook-Seite die Trennung verkündet. Die beiden waren seit 15 Jahren zusammen und zwölf Jahre verheiratet.

Kelly wurde in den 1990er Jahren als Mitglied der Kelly Family ("An Angel") bekannt und war in den vergangenen Jahren als Solo-Künstlerin und Moderatorin unterwegs.

Post auf Facebook

Kölner Treff, ab ca. 16:00

Update vom 30.10.18: Rund ein Jahr nach der Scheidung macht Maite Kelly nun Andeutungen zu ihrer neuen Liebe.

Maite Kelly muss aktuell alle Termine absagen. Die Sängerin hat jetzt sogar einen Auftritt gecancelt. Wie schlimm steht es um die 39-Jährige?  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare