Loki Schmidt kämpft mit Folgen ihrer OP

+
Loki Schmidt

Hamburg - Loki Schmidt, die Frau von Altkanzler Helmut Schmidt, ist nach einer Operation am Fuß aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Sie erhole sich jetzt in ihrem Haus in Hamburg- Langenhorn von den Folgen eines Knochenbruchs, bestätigte das Büro des Altkanzlers am Mittwoch. “Wir machen uns zwar Sorgen, sind aber auch guter Hoffnung. Denn der Zustand meiner Frau hat sich seit ihrer Rückkehr aus dem Krankenhaus schon wieder gebessert“, sagte Helmut Schmidt der “Bild“-Zeitung (Donnerstag).

Der Altkanzler habe Termine und Reisen abgesagt, teilte sein Büro mit. Ein für kommenden Freitag geplanter Termin, die sogenannte Freitagsgesellschaft, im Hause Schmidt, werde jedoch wie geplant stattfinden.

Die 91 Jahre alte Naturschützerin war am 23. September nach einem Sturz ins Krankenhaus gekommen und dort operiert worden. Eine weitere Operation soll noch folgen. Loki Schmidt, die mit ihrer Stiftung seit 1980 die “Blume des Jahres“ kürt, musste in den vergangenen Jahren mehrfach stationär behandelt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare