„Bitte lösche das Bild“

Lilly Becker gratuliert Sohn (10) mit intimen Bildern zum Geburtstag - Fans empört: „Einfach pervers“

Zum zehnten Geburtstag hat Lilly Becker ihrem Sohn Amadeus auf Instagram mit extrem intimen Fotos gratuliert. Viele Follower finden das unangemessen. 

  • Lilly Becker hat ihrem Sohn auf Instagram zum zehnten Geburtstag gratuliert.
  • Dazu präsentiert die Ex-Frau von Boris Becker extrem intime Fotos von sich.
  • Einige ihrer Follower sind entsetzt und finden den Post „einfach pervers“.

München - Mit gewagten Fotos - zumindest in den Augen vieler Fans - hat Lilly Becker (43) ihrem Sohn Amadeus zum zehnten Geburtstag gratuliert. Die ehemalige Frau an der Seite von Tennisstar Boris Becker (52) postete zu dessen Ehrentag Fotos von ihrem damaligen Babybauch auf Instagram. Dabei handelt es sich um extrem intime Bilder. Denn die damals hochschwangere Lilly Becker präsentiert darauf völlig hüllenlose Ganzkörperfotos

Viele Fans von Lilly Beckers intimen Fotos entsetzt: „Einfach pervers“

Vielen ihrer insgesamt 105.000 Follower gefällt das intime Foto ihres Babybauchs. „Das sind ja unglaubliche schöne Fotos“ oder „Wow so wunderschön einfach traumhaft“, so einige Komplimente der Fans. 

Das sehen allerdings nicht alle User so. Die pikanten Körperstellen hat Lilly Becker auf den Aufnahmen zwar mit ihren Händen verdeckt, doch einigen gehen die Bilder dennoch zu weit. „Muss das sein einfach furchtbar so was kannste Posten ohne naksch zu sein, einfach pervers“, ist in einem Kommentar zu lesen. Ein anderer schreibt - wohl um sicherzugehen, dass seine Meinung auch bei jedem ankommt - gleich auf Englisch und Deutsch: „Bitte lösche das Bild. Niemand will eine schwangere Frau nackt sehen. Eine schwangere Frau ist dasselbe, als hätte man seinen Lieblingssportwagen vollgetankt in der Garage stehen, aber man mag damit irgendwie nicht mehr fahren.“

Lesen Sie auch: Ohne jede Schamgrenze - Lilly Becker filmt sich auf dem Klo

Follower kritisieren Lilly Beckers Art zu gratulieren: „Zum Glück bin nicht ich der Sohn. Peinlich“

Andere User stellen infrage, ob derart intime Fotos angemessen sind, um dem eigenen Kind zum Geburtstag zu gratulieren. „Oh, als 10-Jähriger würde ich mich über mehr Kleidung bei meiner Mutter freuen“, findet ein Nutzer. Andere sehen das ganz ähnlich: „Zum Glück bin nicht ich der Sohn. Peinlich“ oder „Armes Kind“, ist in anderen Kommentaren mit zahlreichen „Daumen runter“-Emojis zu lesen. Deutlicher formuliert es dieser Follower: „Ich denke, du solltest ihm mit einem anderen Foto gratulieren, er ist in einem Alter, wo ihm das peinlich ist! Ihr redet immer wie sehr ihr eure Kinder liebt, aber wie die Kinder empfinden  - mit solchen Fotos -  ist euch scheissegal, Hauptsache ihr bleibt im Gespräch....... schämen solltet ihr euch“.

Für provokative Fotos auf Instagram ist Skandalnudel Miley Cyrus besser bekannt. Und sie hat es schon wieder getan. „Beeilt euch. Instagram wird diesen Post definitiv bald löschen“, warnte sie unter ihrem Nippelblitzer.

Auch in ihrer inzwischen abgelaufenen Instagram-Story hatte die 43-Jährige, die für eine Sensation in der Kult-Serie „Dahoam is Dahoam“ im BR* gesorgt hat, Bilder von ihrem damaligen Babybauch gezeigt. Wie sie dort verriet, waren die Fotos eine Woche vor dem Geburtstermin entstanden. Dort zeigte die gebürtige Niederländerin weitere hüllenlose Fotos - auch von ihrer Kehrseite.

Freizügig zeigt sich auch Verona Pooth regelmäßig auf Instagram. Auch ihre Follower sind nicht immer begeistert von ihrem Auftreten. Dabei stehen gewagte Fotos bei vielen Influencern inzwischen an der Tagesordnung - so etwa bei GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger oder Radio-Moderatorin Lola Weippert.

Joleen Diaz zeigt sich zwar im Bikini, allerdings nicht provokant aufreizend. Trotzdem fliegen ihr online die Männerherzen zu. Sie ist für viele „die heißeste Mutter der Welt.

Boris Becker soll eine neue Freundin haben - man kennt sie aus dem deutschen TV.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

va

Rubriklistenbild: © dpa / Rolf Vennenbernd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare