Ein ganz eigener Stil

Kronprinzessin Mette-Marit: Sie gibt private Einblicke in ihr Zuhause

Kronprinzessin Mette-Marit lächelt, neben ihr steht ihr Mann Kronprinz Haakon von Norwegen (Symbolbild).
+
Gut Skaugum ist das private Anwesen von Mette-Marit und Haakon und deshalb nicht für die Öffentlichkeit zugänglich (Symbolbild).

Hier lässt es sich aushalten: Seit 2003 nennen Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinz Haakon von Norwegen das Gut Skaugum ihr Zuhause.

Asker – Gut Skaugum, das Anwesen von Kronprinzessin Mette-Marit (48) und Kronprinz Haakon (48), ist von einem weitläufigen Garten und einem Wald umgeben und liegt rund 20 Kilometer südwestlich von der Hauptstadt Oslo. Von außen wirkt die königliche Residenz in der Gemeinde Asker schlicht und dezent, innen sieht es jedoch ganz anders aus.

Die norwegische Königsfamilie gewährt nur gelegentlich einen Blick hinter die Mauern des Gutshofes Skaugum, offizielle Termine findet dort sehr selten statt. Wenn das Kronprinzenpaar in seine eigenen vier Wände einlädt, steckt meist ein besonderer Anlass dahinter. Vor wenigen Tagen durften gleich 20 junge Gäste das Haus der vierköpfigen Familie von Kronprinz Haakon genauer unter die Lupe nehmen.
Auf 24royal.de* können Sie einen Blick auf die stilvolle Einrichtung von Mette-Marits Zuhause Gut Skaugum werfen.

Mette-Marit und Haakon hielten in Erinnerung an ihren diesjährigen 20. Hochzeitstag und der damit einhergehenden Einrichtung ihres karitativen Fonds „Kronprinsparets Fond“ ein Mittagessen ab. Neben dem Kronprinzenpaar nahmen 20 Teilnehmer der Fonds-Projekte an der mit Blumen dekorierten Tafel Platz. Auf Instagram teilte der Palast einige Schnappschüsse von dem Besuch. Die Gruppe posierte in einem prunkvollen und trotzdem nicht überladenen Wohnzimmer mit hellblauen Wänden. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare