Nach Affäre und Liebes-Aus mit Pattinson

Kristen Stewart: Nervös bei erstem Auftritt

+
Kristen Stewart versuchte, sich nichts anmerken zu lassen.

Toronto - Es war ihr erster offizieller Auftritt nach dem Skandal um ihre Affäre und das Liebes-Aus mit Robert Pattinson. Bei der Premiere ihres neuen Films sprach sie auch über ihren Zustand.

„Twilight“-Star Kristen Stewart hat sich erstmals seit Bekanntwerden ihres Seitensprungs wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Die 22-Jährige stellte am Donnerstagabend auf dem Filmfestival in Toronto ihren neuen Film „Unterwegs“ („On the Road“) vor. Sie posierte auf dem roten Teppich für die Fotografen, sprach mit Journalisten und gab Autogramme. Auf Nachfrage erklärte Stewart, es gehe ihr gut.

Die US-Schauspielerin, die ein enges Blumenkleid des libanesischen Designers Zuhair Murad trug, wirkte selbstbewusst, aber zeitweise auch nervös. Mehrfach wandte sie sich von den Journalisten ab und suchte den Kontakt zu den Fans, die zu hunderten schon seit dem frühen Morgen auf Stewart gewartet hatten.

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis  

Die Schauspielerin war in der Versenkung verschwunden, seitdem sie im Juli eine Affäre mit dem 41-jährigen Rupert Sanders eingeräumt hatte, dem verheirateten Regisseur ihres Films „Snow White and the Huntsman“. Stewarts Beziehung zu ihrem „Twilight“-Partner Robert Pattinson ging daraufhin in die Brüche.

Der Film „Unterwegs“ beruht auf einem gleichnamigen Roman von Jack Kerouac, den Stewart als eines ihrer Lieblingsbücher bezeichnete. „Ich bin jemand, der dieses Buch sein ganzes Leben lang geliebt hat“, sagte die 22-Jährige. Sie habe den Roman erstmals im Alter von 14 Jahren gelesen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare