Promi-Sippe

Kris Jenner über die «Kimye»-Scheidung

Kris Jenner
+
Kris Jenner, Reality-Star aus den USA, sorgt sich um ihre Enkel.

Nach fast sieben Jahren Ehe hat Kim Kardashian die Scheidung von Kanye West eingereicht. Die vier gemeinsamen Kinder sollen nicht darunter leiden, wünscht sich ihre Großmutter Kris Jenner.

Los Angeles (dpa) - Reality-Star Kris Jenner (65) wünscht sich, dass ihre Enkelkinder nicht unter der Scheidung ihrer Tochter Kim Kardashian (40) von Kanye West (43) leiden. «Ich möchte, dass die Kinder glücklich sind», sagte sie am Donnerstag in der australischen Radiosendung «The Kyle and Jackie O Show». «Das ist das Ziel.»

Die Scheidung ihrer Tochter von dem US-amerikanischen Rapper sei sehr schwierig für alle Beteiligten, insbesondere für die vier Kinder des Paares. «Das Gute an unserer Familie ist, dass wir immer füreinander da sind, uns unterstützen und sehr lieben», sagte Jenner im Interview.

Kim Kardashian reichte im Februar nach fast sieben Jahren Ehe die Scheidung von Kanye West ein. Als Grund gab der Reality-Star «unüberbrückbare Differenzen» an, wie das Unterhaltungsmagazin «US Weekly» unter Berufung auf die eingereichten Gerichtsdokumente berichtete. «Kimye», wie das Promi-Paar in den USA genannt wird, hat vier gemeinsame Kinder: Die älteste Tochter North ist 7 Jahre alt, gefolgt von Sohn Saint (5), Tochter Chicago (3) und Sohn Psalm, der im Mai 2 wird.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-884557/4

Mitschnitt Interview Kris Jenner

Bericht People

Kim Kardashian, und Kanye West gehen getrennte Wege.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare