Queen feiert ohne Tochter und Enkel

+
Die Queen und die restliche Königsfamilie auf dem Weg zum traditionellen Weihnachtsgottesdienst auf dem Anwesen in Sandringham.

London - Queen Elizabeth und weitere Angehörige der britischen Königsfamilie haben am Samstag traditionell einen Weihnachtsgottesdienst besucht. Fast alle waren anwesend, doch Prinz William fehlte.

Schwach besuchte Weihnachtsfeier bei den Royals: Ohne ihre Enkel William und Zara sowie Tochter Prinzessin Anne und deren Mann hat Queen Elizabeth II. auf ihrem Landsitz Sandringham House Weihnachten gefeiert. Sowohl William als auch Zara heiraten demnächst. William musste als Hubschrauberpilot in Wales bei der Royal Air Force über die Feiertage Dienst schieben, Zara verbrachte die Weihnachtszeit privat mit ihrem Verlobten, dem Rugbyspieler Mike Tindall.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Auch Williams Verlobte Kate Middleton, die den Prinzen am 29. April nächsten Jahres heiraten wird, wollte lieber noch einmal mit ihrer eigenen Familie Weihnachten verbringen. Warum Prinzessin Anne und ihr Gatte nicht an den Familienfeierlichkeiten teilnahmen, konnte ein Sprecher des Buckingham Palastes zunächst nicht sagen.

Zum streng festgelegten Weihnachtsprogramm der Royals gehörte am Samstag ein Gottesdienstbesuch. Die Queen war - von einer dicken weißen Pelzmütze gegen die Kälte geschützt und begleitet unter anderem von ihrem Mann Prinz Philip und ihrem Sohn Prinz Charles - die rund 400 Meter zur Kirche gegangen. Rund 1000 Schaulustige begrüßten die königliche Familie, Kinder schenkten der Queen Blumen.

In ihrer traditionellen Weihnachtsansprache hob sie die Bedeutung des Sports für die Gesellschaft hervor. Gut eineinhalb Jahre vor Beginn der Olympischen Spiele 2012 stellte die Monarchin die völkerverbindende Wirkung des Sports und die positiven Effekte für die Jugend heraus. “Es sind immer die Sportler der kleinen Nationen, die am meisten Applaus bekommen“, sagte die 84 Jahre alte Königin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare