Kerkeling fürs Kino: "Ich bin dann mal weg"

+
Devid Striesow (l) und Hape Kerkeling bei der Premiere von "Ich bin dann mal weg" in Berlin. Foto: Jens Kalaene

Berlin - Der Jakobsweg-Erlebnisbericht "Ich bin dann mal weg" von 2006 gilt als Deutschlands erfolgreichstes Sachbuch der Nachkriegszeit. Der Bestseller von Hape Kerkeling wurde mehr als fünf Millionen mal verkauft - es gibt also viele mögliche Kinogänger für die Verfilmung mit Devid Striesow in der Hauptrolle.

Gezeigt wird die Sinnsuche-Wanderung des Entertainers im Sommer 2001. Regie führte Julia von Heinz ("Hannas Reise"); sie erzählt die Geschichte von Kerkeling, der auf seiner Reise auf Mitpilger wie Stella (Martina Gedeck) trifft.

(Ich bin dann mal weg, Deutschland 2015, 90 Min., FSK ab 0, von Julia von Heinz, mit Devid Striesow, Martina Gedeck, Karoline Schuch, Katharina Thalbach, Annette Frier)

Ich bin dann mal weg

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare