Katie Price: Schlammschlacht mit ihrem Ex

+
Katie Price wurde als Boxenluder „Jordan“ bekannt

London - Das britische Busenwunder enthüllt: Sie wurde früher vergewaltigt. Peter Andre soll den Täter kennen. Auch um ihren neuen Lover gibt es böse Gerüchte.

Wirbel um Katie Price, Ex-Boxenluder und nach wie vor britisches Busenwunder. Vor kurzem verriet sie dem britischen Magazin OK! in ihrer eigenen Kolumne, dass sie als junge Frau mehrmals vergewaltigt worden sei. Zunächst schwieg sich die 31-Jährige über den Täter aus.

Die schöne Katie Price

Die Price ist heiß: Fotos der schönen Katie 

Jetzt legt sie in einem Interview mit dem britischen TV-Sender ITV nach: Ihr Ex-Ehemann, der Sänger Peter Andre, von dem sie sich im Mai getrennt hatte, wisse, wer sie damals missbraucht habe, wie auch die Sun schreibt. Im Übrigen hasse Andre sie nach ihrer Scheidung mehr als alles Andere, behauptet Price. Andre, der gerade im Spanien-Urlaub weilt, reagiert auf diese Vorwürfe „wütend“. Das hat einer seiner Freunde dem Mirror ausgerichtet.

Was nach Prices Vergewaltigungsenthüllung nun richtig hohe Wellen schlägt: Ihr neuer Liebhaber, der Cage Fighter Alex Reid, soll unlängst in einem Porno („Killer Bitch“) mit brutalen Vergewaltigungsszenen mitgespielt haben. Passt das zusammen? Price stellt im OK! Magazine klar: Alles Blödsinn! „Das ist komplett unwahr. Vergewaltigung ist ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt. Ich wurde früher mehrmals missbraucht. Ich brauche es wohl nicht extra betonen, dass ich mich niemals mit etwas so Abstoßenden abgeben würde.“

mm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare