„Dramaqueen“

Katharina Eisenblut schämt sich für Verhalten bei „Die Alm“ - „peinlich“

Fotomontage: Katharina Eisenblut im Vordergrund, hinten die restlichen Kandidaten von „Die Alm“.
+
Katharina Eisenblut ist ihr Verhalten bei „Die Alm“ peinlich (Fotomontage).

Bei „Die Alm“ sorgte Katharina Eisenblut immer wieder für Drama - nicht zuletzt mit ihrem freiwilligen Ausstieg. Heute schämt sie sich für ihr Verhalten.

Nicht nur einmal drohte Katharina Eisenblut* (27), „Die Alm“* freiwillig zu verlassen. Nur um dann nach einigen Hin und Her mit einem breiten Grinsen zurückzukehren. Besonders mit Ioannis Amanatidis (31) gab es häufig Zoff. Und schließlich war es tatsächlich so weit: Nach einer erneuten Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Bachelorette-Kandidaten, steigerte sich die DSDS-Sängerin so in ihre Rage hinein, dass sie ihre Koffer packte und die Bauernhütte* verließ. Im Nachhinein ist Katharina ihr Verhalten ganz schön unangenehm, das gesteht sie nun im Talk danach. Extratipp.com* berichtet.

Die Ex-Kandidaten von „Die Alm“ bei Talk danach.

Katharina Eisenblut bezeichnet sich selbst als „Dramaqueen“

Beim Talk danach werfen die Kandidaten und Kandidatinnen* von „Die Alm“ (alle Infos zur Show*) einen Blick zurück auf die einprägsamsten Momente. Ganz klar, dass ProSieben auch die Streit-Szenen zwischen Katharina und Ioannis Revue passieren lässt. Für diese schämt sich das DSDS-Sternchen mittlerweile. „In dem Moment, als ich da war, hat sich das ziemlich hart angefühlt“, gesteht die schöne Brünette.

Blickt sie jetzt mit etwas Abstand zurück, stellt sie fest: „Theatralik liegt mir wohl wirklich!“ An ihre Mitstreiter gerichtet sagt sie: „Leute, es tut mir leid, es ist mir selber peinlich! Wenn ich es sehe, schäme ich mich auch.“ Von den anderen erntet sie Applaus für ihr Geständnis.

Ihr Verhalten erklärt sie sich selbst, durch die Extremsituation bei „Die Alm“. „100 Jahre zurück, Kälte, nicht wirklich viel zu essen, fremde Leute, plus, dass mein Mindset nicht gestimmt hat, hat eine totale Dramaqueen aus mir gemacht“, erklärt Katharina, „das triggert mich“.

Kriegsbeil mit Ioannis noch nicht begraben

Ihre Sichtweise von Ioannis hat die 27-Jährige trotzdem nicht geändert. Die beiden seien eine Kombination, die einfach nicht funktioniere. Doch die Brünette sieht ein, dass beide Fehler gemacht haben. Ioannis hingegen sieht das etwas anders. Der wird per Video zugeschaltet und hat nichts Nettes über Katharina zu sagen. „Nein, ich hab nirgendwo Fehler gemacht“, so der Macho. Er warnt sie: „Versuche nicht in der Öffentlichkeit Leute schlecht zu reden, die nicht mit deinem Charakter klarkommen!“ *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare