Kates erster offizieller Solo-Auftritt

+
Kate meisterte nun auch ihren ersten offiziellen Solo-Auftritt.

London - Herzogin Kate war zwar schon häufiger ohne ihren Mann Prinz William zu sehen - erst jetzt aber stand ihr laut Hofprotokoll erster öffentlicher Solo-Auftritt an.

Lesen Sie auch:

Erste Einsatz-Fotos von Prinz William

Die 30 Jahre alte Kate ist gerade Strohwitwe, William (29) ist für seine Ausbildung zum Militär-Hubschrauberpiloten sechs Wochen auf den Falklandinseln. Bei ihren bisherigen Solo-Auftritten hatte es sich laut Palast nicht um vorher geplante, hochoffizielle gehandelt, sondern teilweise um Vertretung von anderen Mitgliedern der Königsfamilie.

Queen Elizabeth II.: Spekulationen um Abdankung

Die National Portrait Gallery gehört zu den gemeinnützige Einrichtungen, die Kate unterstützt. Die Herzogin hat wie William einen Uni-Abschluss in Kunstgeschichte. Beim Studium an der schottischen St Andrews Universität hatte sich das Paar kennengelernt.

Die neueste Schau in dem Londoner Museum zeigt eine Übersicht über das Schaffen des Malers Lucian Freud. Der Enkel von Psychoanalyse-Begründers Sigmund Freud war im Juli 2011 im Alter von 88 Jahren gestorben. Er ist vor allem für seine oft schonungslosen Aktbilder bekannt. Freud malte meist Freunde oder Familienmitglieder.

Hochzeiten beim Hochadel: Kuss-Sekunden und Schleppenlänge

Hochzeiten beim Hochadel: Kuss-Sekunden und Schleppenlänge

Am kommenden Dienstag wird Kate in Liverpool erwartet. Dort soll sie ein Kinderkrankenhaus besuchen. Auch will sie sich laut Plan eine alkoholfreie Bar anschauen, die von einer Hilfsorganisation für Alkoholiker betrieben wird.

Video von Kate Middletons Musical-Rolle aufgetaucht

Vergangene Woche hatte der Palast bekanntgegeben, dass Kate nun Besitzerin eines Cocker-Spaniel-Welpen ist. Dieser soll laut Medien vermutlich im Haus von William und Kate im Norden von Wales einziehen. Die beiden leben dort in der Nähe der Luftwaffenbasis, auf der William arbeitet. Ob der Hund Kate über die Zeit ohne William hinweg helfen sollte, wurde nicht bekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare