Schlagerstar verklagt Steuerbehörden

Gott hat Ärger mit dem Finanzamt

+
Selbst ein Gott ist vor Ärger mit dem Finanzamt nicht gefeiht.

Prag - Schlagerstar Karel Gott hat die Finanzbehörden in Tschechien verklagt. Der Tenor („Biene Maja“) fordert Schadensersatz in Höhe von umgerechnet knapp 50.000 Euro.

Das berichteten Prager Zeitungen am Freitag. Das Finanzamt hatte dem Sänger vor Jahren eine beträchtliche Nachzahlung aufgebrummt - zu Unrecht, wie später ein Gericht entschied. Gott bekam einen Großteil des Geldes zurück, wartet aber nach Angaben eines Sprechers bis heute auf eine offizielle Entschuldigung. Zudem blieb er anschließend nach eigenen Angaben auf Kosten für Anwälte und Finanzberater sitzen. Wegen seiner Auslandstantiemen und Honorare nannte Karel Gott seine Steuererklärung einmal „eine Wissenschaft für sich“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare