Komödie im Ersten

Jan Fedder (ARD): Dramatischer Abschied - so stirbt „Neues aus Büttenwarder“-Bauer Brakelmann

Nach Jan Fedders Tod wird auch seine TV-Figur Bauer Brakelmann aus „Neues aus Büttenwarder“ sterben müssen. nordbuzz.de weiß, was die ARD geplant hat.

22 Jahre lang spielte Jan Fedder Bauer Brakelmann in der ARD-Komödie „Neues aus Büttenwarder“ (Montage).

Hamburg - Jan Fedder* war eines der bekanntesten deutschen TV-Gesichter überhaupt. Als der Schauspieler aus Hamburg* im Dezember 2019 nach langem Leiden starb, brach für viele Fans des „Großstadtreviers“ eine Welt zusammen. Mit seinem fiktiven Charakter Dirk Matthies bereicherte er die Vorabende im Ersten.

Auch seinen Arbeitgeber ARD traf der Tod des 64-Jährigen hart. Jan Fedder bekleidete in zwei TV-Serien zwei absolute Hauptrollen. In neuen Folgen „Neues aus Büttenwarder“ muss jetzt auch sein TV-Charakter Bauer Brakelmann sterben. Was die ARD wohl geplant hat*, um sich von der TV-Legende zu verabschieden? // *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Angelika Warmuth/picture alliance/dpa & Wolfgang Langenstrassen/picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare