Ruhe in Frieden, Jan

Jan Fedder (ARD): Einsamer Tod von TV-Star - DARUM war Frau Marion nicht da

In Hamburg starb Jan Fedder ganz alleine in seiner Wohnung. Frau Marion war nicht beim ARD-Schauspieler. Nun gibt es eine Enthüllung über die Ehe der beiden.

  • Jan Fedder war ein Schauspieler aus Hamburg 
  • Er spielte "Dirk Matthies" in der TV-Serie "Großstadtrevier" auf ARD
  • Nun ist klar, warum er am 30. Dezember alleine in seiner Wohnnung verstarb
Hamburg - Im Jahr 2000 heirateten Jan Fedder* und Marion im Hamburger Michel. Dann starb der TV- Star Jan Fedder am 30. Dezember 2019 in seiner Wohnung auf St. Pauli. Er wurde nur 64 Jahre alt. Nun enthüllte die Bunte, warum seine Frau Marion Fedder an seinem Todestag nicht bei dem "Großstadtrevier"-Schauspieler war.

Jan Fedder (ARD): Hamburg verabschiedet sich von totem "Großstadtrevier"-Schauspieler

Nicht nur getraut wurde der Schauspieler Jan Fedder im Hamburger Michel, auch getauft und konfirmiert wurde er dort. Er war durch und durch mit der Stadt Hamburg* verbunden, ein echtes Hamburger Original eben. Daher fand auch die Beerdigung des "Dirk Matthies"-Darsteller* am 14. Januar 2020 in der Hauptkirche statt. Kam für viele das Ableben des ARD-Schauspielers plötzlich, deutete Jan Fedder schon vorher seinen Tod an. Ungefähr 2000 Gäste waren geladen, um sich von der TV-Legende zu verabschieden. Auch einige prominente Freunde kamen, schließlich war Jan Fedder in der Hamburger Szene bestens vernetzt. Fernsehkoch Tim Mälzer traf der Tod von Freund Jan Fedder besonders hart. In Zeiten der Trauer konnte er sich jedoch auf einen prominenten Freund verlassen.

Der NDR übertrug die Beerdigung live und stellte sogar Leinwände auf, damit ganz Hamburg an der Trauerfeier teilnehmen und Abschied nehmen konnte. Auch Sänger Udo Lindenberg fand bewegende Worte für den Verlust seines langjährigen Freundes Jan Fedder. Der Sänger erwies ihm die letzte Ehre, genauso wie H.P Baxxter, Uschi Glas, Jörg Pilawa, Mike Krüger und Olivia Jones, berichtet nordbuzz.de*.

Jan Fedder: Witwe Marion findet bewegende Worte für verstorbenen Ehemann

Seine geliebte Frau Marion lernte Jan Fedder auf einer Gala in Hamburg kennen, fast 20 Jahre war das Paar verheiratet. Dann musste sich die hübsche Blondine von ihren Ehegatten trennen. Es war eine glückliche Ehe und nachdem ihr Mann Jan Fedder gestorben war, schaltete Marion eine emotionale Traueranzeige: „Es ist nie der richtige Zeitpunkt. Es ist nie der richtige Tag. Es ist nie alles gesagt. Es ist immer zu früh. Mein geliebter Jan, Du bleibst für immer in meinem Herzen. In ewiger Liebe Deine Marion.“ Nach der Beerdigung veröffentlichte die Witwe Marion private Brief-Inhalte an Jan Fedder

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

ABSCHIED⁣ Unser #Ehrenkommissar Jan Fedder ist am Montag verstorben. Der beliebte Schauspieler war nicht zuletzt aufgrund seiner Rolle des Polizisten "Dirk Matthies" in der Fernsehserie #Großstadtrevier eng mit der Polizei Hamburg verbunden. Bereits im Jahr 2000 wurde er von uns zum Ehrenkommissar ernannt.⁣ Ab morgen wird bis zur Trauerfeier (geplant am 14. Januar) ein #Kondolenzbuch an der #Davidwache ausliegen. Nachdem sich @buergermeister.hamburg Peter Tschentscher und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer um 13 Uhr als Erste in das Kondolenzbuch eingetragen haben, wird an der Davidwache jeder die Möglichkeit haben, seinen Abschiedsgruß an Jan Fedder in dem Buch zu hinterlassen.⁣ .⁣ #polizeihamburg #hamburg #janfedder #stpauli #rip

Ein Beitrag geteilt von Polizei Hamburg (@polizeihamburg) am

Jan Fedder: TV-Star war an seinem Todestag allein - DARUM war Witwe Marion nicht bei ihm

Nun wurde bekannt, dass das Ehepaar schon lange nicht mehr zusammen wohnte. "Großstadt"-Legende Jan Fedder lebte in seiner Wohnung auf St. Pauli und seine Ehefrau Marion wohnte in einer schicken Wohnung in der Nähe der Hamburger Außenalster. Der "Dirk Matthies"-Darsteller hatte 2012 noch ein Mundhöhlenkarzinom und war nach einem schweren Sturz auf den Rollstuhl angewiesen. Mit einem mysteriösen Abschieds-Brief sagte ARD-Schauspieler Jan Fedder Lebewohl. 

Laut Bunte, besuchte Marion Fedder ihren Ehemann dreimal die Woche um zu schauen, ob alles in Ordnung sei. Zusätzlich wurde eine Haushälterin engagiert und ein Treppenlift in seiner Wohnung installiert. Auch die Nachbarn von Jan Fedder hatten ein wachsames Auge auf ihre TV-Legende. Dabei wollte Jan Fedder niemals jemanden zur Last fallen. Derweil lüfteten seine ARD-Kollegen nun in der "NDR-Talkshow" ein großes Geheimnis um den toten "Großstadtrevier"-Star Jan Fedder.

Die "Großstadtrevier"-TV-Legende Jan Fedder starb alleine - seine Frau Marion war nicht bei ihm

Ein Bote soll jeden Tag eine Zeitung in einer Plastiktüte an die Tür von dem TV-Star Jan Fedder gehangen haben. Der Verstorbene holte diese dann täglich rein. Sobald dies nicht geschah, schrillten bei seinen Nachbarn die Alarmglocken - wie auch am Todestag von Jan Fedder. Woraufhin Marion sich sorgte und einen Freund zu dem Haus in St. Pauli geschickt hat. Ebendieser Freund machte die schreckliche Entdeckung, als er Jan Fedder tot auffand. Sein Freund Tim Mälzer erwies ihm die letzte Ehre und trug den Sarg des verstorbenen Schauspielers Jan Fedder durch das Treppenhaus nach draußen. Derweil verriet eine Hermes-Botin ein privates Geheimnis über den toten TV-Star Jan Fedder. Nun wurde enthüllt, was mit dem Hab und Gut des toten Schauspielers passieren soll. Denn Jan Fedder hinterließ nicht nur ein Bauernhof, sondern auch eine große Sammlung. 

Quelle: nordbuzz.de

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Daniel Bockwoldt/Michael Kappeler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare